Die Welt steckt voller Ueberraschungen!

So meine Lieben,

zurück in London - und trotzdem glücklich. Ich kann es gar nicht glauben: das war fürs erste das letzte Mal Fliegen (meine Eltern holen mich ja mit dem Auto ab) und vor allem, das letzte Mal als Au Pair nach London Zurückkehren. Wenn ich das nächste Mal gehe, dann "for good" (jaja, böse Sprachenmixerei).

Aber: ich hatte einen sehr angenehmen Flug und eine angenehme Rückreise. Ich bin bloß sehr, sehr müde. Mir ist das noch nie bei einem Kurzstreckenflug passiert, dass ich fast eingeschlafen bin. Heute musste die Stewardess mich "wachrütteln". Ohje... Eigentlich hatte ich sie aber nur wegen mp3-Player nicht gehört und wegen geschlossener Augen nicht gesehen; wirklich geschlafen hab ich nicht. Und ich hab diesmal aus dem Flugzeug Fotos gemacht und mir (auch selbst) ein Parfüm im duty free gekauft; wunderbar. Ich hatte ja dank meiner Familie, die mich nach Bremen gebracht hat, das Geld für den Zug gespart und so noch einige Euro über.

Was ich jetzt aber eigentlich noch sagen wollte: es war sehr, sehr schön in Deutschland. Ein total tolles Gefühl so eine überraschte Freude bei euch auszulösen. Ich hab vorhin mit Cerys König der Löwen geguckt und als der totgeglaubte Simba da zu seiner Mutter zurückkehrt, hat sie weniger geweint als meine. Und dabei bin ich nur "plötzlich da gewesen", anstatt von den Toten auferstanden. Doch so überrascht wollte ich euch ja haben und es freut mich, dass mir das gelungen ist. :-) Ich hab das jetzt einfach nochmal gebraucht. Jetzt hab ich wieder ein bisschen (familäre) Zuneigung und Geborgenheit aufgetankt und kann dann den letzten Monat hier wieder besser genießen.

Als ich hier heute ankam, stand Annika schon vor meiner Haustür - da wurde ich zurück überrascht. Also, Annika Smoes. Wir waren zwar verabredet, aber eigentlich erst später. So war es dann richtig gut, weil ich sonst alleine bestimmt etwas Heimweh bekommen hätte. Damit haben wir alle ein bisschen zu kämpfen, freuen uns alle riesig auf Zuhause. Aber jetzt verplanen wir uns einfach die letzte Zeit schön und da freu ich mich gerade auch voll drauf. Wir wollen z.B. noch ins Musical, ist mir vorhin wieder eingefallen. Und da wir ja keine Schule mehr haben, können wir auch vormittags mehr machen. Das wird jetzt bestimmt alles nochmal ganz entspannt und toll.

Die Entspannung, die ich mir heute mit Cerys erhofft hatte, bekam ich leider nicht. Sie sprang mir nach der Schule freudig - erleichtert, dass ich auch wieder gekommen bin - entgegen und meinte wir würden heute nicht nach Hause gehen. Wieso? Wir sollten Fotos für ihren Reisepass machen lassen. Als wir dann gerade untwegs waren, rief Katherine noch an, dass auch das Shopping heute geliefert wird. Also hatten wir dann ein kleines Zeitproblem. Aber: ich wurde schon wieder überrascht, von einem ganz lieben Lieferanten. Der hat auf uns gewartet (waren auch nur fünf Minuten zu spät). Saß er da in seinem LKW, hatte die Einkäufe schon vor die Tür gestellt und hat mich angelacht, mir auf meine Entschuldigung hin gleich verziehen und dann sogar noch alles in die Küche getragen (so ein Service)... und jung und hübsch war er auch. Damit hab ich jetzt in England gar nicht mehr gerechnet.

An Cerys hab ich meine Energie heute auch nicht gespart... ich musste sie dazu verdonnern unten zu essen... obwohl ich eigentlich auch lieber oben essen (wenn man es selbst anders will, ist es immer schwer die Kinder zu zwingen, aber muss ja sein...), habe mit Argumenten um mich geschleudert bis sie eins überzeugt hat. Und das war ganz gemein: ich musste meinen Teller mit ihr tauschen. Meine Portion war eigentlich kleiner. Das vorbereitete Essen mögen wir beide nicht sooo gerne. Da hat sie mich gut ausgetrickst. Aber egal... hatten dann im Endeffekt gleich viel gegessen, weil ich ja die Karotten nicht mitesse (wenn ich mit Cerys allein esse, kann ich immer so schön unbesorgt pingelig sein).

Meine Schlafpause kam dann hinterher während des Films... fiel mir echt schwer mich wach zu halten, obwohl ich den so gern mag. Dafür werd ich mich aber jetzt gleich hinlegen.

Also, ich danke euch für die schöne - wenn auch kurze - Zeit und wünsch euch alles Gute bei allem, was jetzt ansteht... bald sehen wir uns schon wieder!

Ich drück euch und hab euch lieb,

Eure Maren

PS: Und es tut mir leid, dass ich nicht zum Telefonieren kam (wer sich jetzt angesprochen fühlt, tut das zurecht *zwinker*), aber die zwei Tage waren natürlich sehr voll... deshalb hab ich auch dieses Schlafdefizit. Ich hab die letzten drei Nächte je nur 3-5 Stunden geschlafen. Also, dickes Sorry - and i will make up for it, somehow.

8.7.08 17:36

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen