Ich hab die Queen gesehen... und... und... und...

Guten Morgen meine Liebsten,

Mensch, Mensch, Mensch, Mensch, Mensch - war das ein aufregendes Wochenende!! Da hat man mal wirklich gemerkt, dass man in London ist - und nicht in irgendeiner Stadt. Was hier alles los war...

Samstag bin ich extra früh aufgestanden, weil eine gewisse Madame einfach viel zu früh zu ihrem Geburtstag eingeladen hat, nämlich: die Queen. Annika und ich sind extra früh zum Buckingham Palace gefahren. Die ganze Straße, die dorthin führt, war schon die Woche zuvor mit ganz vielen Großbritannien-Fahnen geschmückt und nun waren auch schon unzählige Polizisten da und erste Besucher mit Hüten und Kostümen. Wir waren definitiv underdressed. Aber einen guten Platz bekamen wir trotzdem. Katha und Anna sind dann auch noch dazu gestoßen und - teilweise mit Flaggen in der Hand - erwarteten wir dann die Queen.

Es dauerte Stunden. Da waren so so so so soooooo viele Guards. Und alle mit den riesigen schwarzen Fellhüten. Manche auf Pferden. Manche mit Instrumenten. Einige einfach klassisch mit Gewehren. Das war eine richtige Parade, die auch sehr schön anzusehen war. Und irgendwann kam sie dann, die erste Kutsche. Mit Camilla uuuuuuuuund den Prinzen. Harry und William. Ach, wie schnucklig. Camilla sah ganz toll aus. Harry und William hatten Hüte auf. Ein Paar Kutschen später kam dann auch die Queen angefahren. Auch in einer Kutsche. In einem minzfarbenen Kostüm, mit Decke über den Beinen und Brille auf der Nase. Sogar das konnte ich sehen. So nah waren wir. Und ein wenig später kamen sie dann alle noch einmal in die andere Richtung gefahren. Vom Balkon gewunken haben sie auch, aber das konnte man dann kaum sehen.

Den Rest des Tages (von dem wir danach noch sehr viel hatten, da das ja alles so früh begann) haben Annika und ich dann noch in Covent Garden bei den Straßenkünstlern verbracht, was auch ganz schön war und später sind wir noch nach Chelsea zur Chelsea Bridge und Battersea Bridge und den ganzen Dingen dort gefahren, da war es auch sehr schön. Abends war ich dann noch mit Katha, Kerstin und Anna beim Thai @ Trafalger. Das war so ein thailändisches Festival am Trafalger Square. Dort sind ja ständig irgendwelche Länder-Feste, aber eigentlich ist das auch echt schön. Wir landen da bloß meistens mehr oder weniger zufällig. Wäre ja cool, wenn Deutschland auch mal dran ist.

Uuuuund gestern: da war die Aufregung dann nochmal doppelt so groß wie Samstag. Das Tor zwischen Trafalger Square und Buckingham Palace war sooooo voller Polizisten und Security, dass man dahinter nur die wichtigste Person der Welt vermuten konnte. Zugegebenermaßen wussten wir nicht sofort, um wen es sich nun handelt, aber irgendwann war dann auch uns klar: Bush soll kommen. Und er kam. Jedenfalls vermutlich. In einer Karawanne von schwarzen Limousinen mit Amerika-Flaggen geschmückt... mit Polizisten vor und hinter sich, als hätte es die ganze Welt auf ihn angelegt. Hat sie scheinbar auch. Das entdeckten wir ein wenig später bei der Anti-Bush-Demo wenige Straßen weiter.... da scheint so viel Hass auf einer Person, dass es kaum auszuhalten ist. Vielleicht ist er scheiße, aber das tut mir fast schon leid. Muss ja so schon scheiße sein, wenn man überhaupt so scheiße ist, aber damit könnte ich - vor allem ich - niemals leben. Und wenn er jetzt erstmal kein Präsident mehr ist, was macht er denn dann? Er kann sich ja nirgends hintrauen. Da machst du ne friedliche Abschiedstour und erfährst überall nur, wie sehr du gehasst wirst. Aber meine Gastma meinte, er merkt es bestimmt trotzdem nicht, weil er einfach auch zu viele Menschen auf seiner Seite hat - und die sind meistens um ihn rum.

Naja, jedenfalls hat Klein-Maren den gestrigen Abend zwischen tausenden (übertrieben oder nicht - ich kann es nicht einschätzen) Polizisten und Demonstranten verbracht - nicht beteiligend, sondern eher schaulustig, aber spannend war es dennoch. Und London war sooo schön in der Dämmerung. Annika und ich sind die ganze Zeit vom Big Ben, zum Trafalger Square, zum Buckingham Palace, zum Piccadilly Circus gelaufen, als sei es das normalste der Welt; als würde man in der Schule von den Toiletten zur Mensa gehen; und das war irgendwie schon irre.

Das war ja aber alles erst gestern Abend. Tagsüber haben Annika, Anna und ich auch einen ganz ganz tollen Ausflug gemacht. Nach Greenwich. Da, wo du die Zeit festgelegt wurde. Wir haben eine Bootstour auf der Themse dorthin gemacht. Am Tower vorbei, am London Eye vorbei, unter der Tower Bridge durch, an St.Pauls vorbei... das war auch wunderschön und ganz ganz toll. Und in Greenwich waren wir in wunderschönen Gebäuden und einem wunderschönen Park. Man konnte ein Berg besteigen, von dem aus man dann eine super Aussicht hatte. (Papa, da müssen wir unbedingt hin. ;-) Da war auch so ein Turm, auf den ich rauf wollte - in Gedanken an dich -, aber der war zu. Ich war wirklich wirklich traurig. Du hast mich geprägt.) Und hinterher waren wir noch in Canary Wharf, wo ein ganz ganz schickes Shopping Center ist und sowieso alles sehr modern und toll aussieht.

Also, da haben wir London echt nochmal gut genutzt. Und diesen Samstag machen wir unsere tolle Limousinen-Tour. Hat Katha uns für den Abend gebucht. Schick, schick, schick. Für nur 12,50 Pfund pro Person, inklusive 2 Magnums und Soft Drinks.

Jap, aber erstmal muss ich diese Woche jetzt lernen und ich werde Cerys dreimal morgens alleine haben und zwei Tage ist die Oma hier.... also, erst die Arbeit, dann das Vergnügen.

Ich hoffe es geht euch gut, freu mich von euch zu hören und versuch mich auch im einzelnen bei euch zu melden. Tut mir leid, wenn ich das nicht immer so schnell schaffe. Aber ich vergess euch nicht und denke wirklich viel an euch, neben dem ganzen Rummel hier. Im Gedanken ist man immer schon dabei euch alles zu erzählen.

Ich hab euch lieb und drücke euch,

Eure Maren

8.7.08 17:34

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen