Archiv

Done and over with

Hallo meine Lieben,

geschafft, geschafft, geschafft. Juhu, juhu, juhu! It's over. Done. Finito. Vorbei. Das Examen liegt hinter mir. :D Bevor ich immer wieder gefragt werde, wie es war, quäle ich euch lieber in Form einer Sammelmail mit einer Berichterstattung. ;-)

Nachdem ich gestern noch vollkommen verzweifelt über meinen Büchern hing und mich selbst fertig gemacht hab, in der Befürchtung das Examen in den letzten Tagen zu locker genommen und deshalb zu wenig gelernt zu haben, saß ich heute dann doch sehr beruhigt über den Aufgaben. Ich lag doch richtig in der Annahme, dass man sich auf ein Sprachexamen eben nicht richtig vorbereiten kann, weil die Wörter und Texte eben doch immer anders sind. Aber: anders als angenommen, war das Gefragte im Bereich meines Könnens. Sooo schwer war es gar nicht. Ich musste zwar beim Schreiben ein wenig mit der Zeit kämpfen, aber im Großen und Ganzen war alles in Ordnung und lange kein Grund zum Verzweifeln. Wenn es trotzdem nicht zum Bestehen reicht, ist es halt so; ich bin gerad dennoch zufrieden mit mir.

Das Tollste ist aber echt: es ist vorbei, vorbei, vorbei. In den letzten Wochen wurde in der Schule nur noch von diesem Examen geredet und man ist immer mit einem schlechten Gewissen rumgelaufen wegen des zu wenigen Lernens und das kann ich nun endlich ablegen. Zwar muss ich mich noch auf das TOEFL-Examen vorbereiten, aber das soll ja einfacher sein. Also, wird schon werden.

Meine Freude und gute Laune hält sich aber in Grenzen. Ich saß von 9 Uhr bis 16 Uhr (mit Pausen) in einem fensterlosen Raum mit bestimmt 70 - 100 anderen Prüflingen und demnach tat mein Kopf hinterher sehr doll weh. Ich weiß natürlich nicht, ob es am Raum lag oder ob ich so viel Denken einfach nicht mehr gewohnt bin, aber es war wirklich schrecklich. Im Bus wurde mir dann auch noch unheimlich dolle schlecht. Und ich hatte heute Morgen in der U-Bahn über die Durchsage man solle immer Wasser mit sich tragen und anderen bewusstlosen Passagieren helfen und mit ihnen an der nächsten Station aussteigen geschmunzelt.... war aber gleichzeitig froh Wasser dabei zu haben, weil ich ja immer so ein Kandidat bin (hab mich sofort angesprochen gefühlt).

Jedenfalls saß ich dann im Bus und habe hin und her überlegt, ob ich entweder aussteigen und mich irgendwo auf eine Bank legen sollte, um die Füße hochzulegen oder ob ich jemanden Bescheid geben sollte, dass es mir nicht gut ging: so eine Angst hatte ich davor umzukippen. War voll furchtbar. Da mir aber schon der Gedanke daran zu peinlich war, bin ich in der Hoffnung es schon durchzuhalten sitzen geblieben. So lang kam mir die Busfahrt noch nie vor. Zuhause bin ich dann auch sofort ins Bett gefallen und fast eingeschlafen, musste dann bloß nach einer halben Stunde schon wieder los, um Cerys abzuholen.

Mit Cerys war es dann aber wieder sehr schön. Sie hat sich an mich gekuschelt und wir haben Kreuzworträtsel gemacht (schon wieder so viel Denken, auf Englisch sind die nicht immer leicht). Ich hab brav Knäckebrot (mit Butter und Marmelade) und Joghurt gegessen. Katherine kam schon wieder zu spät. Das Gute daran ist aber, dass ich dafür morgen frei hab. Und das kommt mir sehr gelegen. Normalerweise helfe ich ja freitags immer noch, auch wenn Katherine von Zuhause aus arbeitet. Morgen werde ich aber ausschlafen, weil ich das gerade bitter nötig hab.

Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende,

Eure Maren

PS: Die deutschen Fußballspieler haben sich wohl meinem Wohlbefinden angepasst.... so ein Mist. (Alles nur meiner Schuld, ja klar. :P)

1 Kommentar 8.7.08 17:33, kommentieren

Ich hab die Queen gesehen... und... und... und...

Guten Morgen meine Liebsten,

Mensch, Mensch, Mensch, Mensch, Mensch - war das ein aufregendes Wochenende!! Da hat man mal wirklich gemerkt, dass man in London ist - und nicht in irgendeiner Stadt. Was hier alles los war...

Samstag bin ich extra früh aufgestanden, weil eine gewisse Madame einfach viel zu früh zu ihrem Geburtstag eingeladen hat, nämlich: die Queen. Annika und ich sind extra früh zum Buckingham Palace gefahren. Die ganze Straße, die dorthin führt, war schon die Woche zuvor mit ganz vielen Großbritannien-Fahnen geschmückt und nun waren auch schon unzählige Polizisten da und erste Besucher mit Hüten und Kostümen. Wir waren definitiv underdressed. Aber einen guten Platz bekamen wir trotzdem. Katha und Anna sind dann auch noch dazu gestoßen und - teilweise mit Flaggen in der Hand - erwarteten wir dann die Queen.

Es dauerte Stunden. Da waren so so so so soooooo viele Guards. Und alle mit den riesigen schwarzen Fellhüten. Manche auf Pferden. Manche mit Instrumenten. Einige einfach klassisch mit Gewehren. Das war eine richtige Parade, die auch sehr schön anzusehen war. Und irgendwann kam sie dann, die erste Kutsche. Mit Camilla uuuuuuuuund den Prinzen. Harry und William. Ach, wie schnucklig. Camilla sah ganz toll aus. Harry und William hatten Hüte auf. Ein Paar Kutschen später kam dann auch die Queen angefahren. Auch in einer Kutsche. In einem minzfarbenen Kostüm, mit Decke über den Beinen und Brille auf der Nase. Sogar das konnte ich sehen. So nah waren wir. Und ein wenig später kamen sie dann alle noch einmal in die andere Richtung gefahren. Vom Balkon gewunken haben sie auch, aber das konnte man dann kaum sehen.

Den Rest des Tages (von dem wir danach noch sehr viel hatten, da das ja alles so früh begann) haben Annika und ich dann noch in Covent Garden bei den Straßenkünstlern verbracht, was auch ganz schön war und später sind wir noch nach Chelsea zur Chelsea Bridge und Battersea Bridge und den ganzen Dingen dort gefahren, da war es auch sehr schön. Abends war ich dann noch mit Katha, Kerstin und Anna beim Thai @ Trafalger. Das war so ein thailändisches Festival am Trafalger Square. Dort sind ja ständig irgendwelche Länder-Feste, aber eigentlich ist das auch echt schön. Wir landen da bloß meistens mehr oder weniger zufällig. Wäre ja cool, wenn Deutschland auch mal dran ist.

Uuuuund gestern: da war die Aufregung dann nochmal doppelt so groß wie Samstag. Das Tor zwischen Trafalger Square und Buckingham Palace war sooooo voller Polizisten und Security, dass man dahinter nur die wichtigste Person der Welt vermuten konnte. Zugegebenermaßen wussten wir nicht sofort, um wen es sich nun handelt, aber irgendwann war dann auch uns klar: Bush soll kommen. Und er kam. Jedenfalls vermutlich. In einer Karawanne von schwarzen Limousinen mit Amerika-Flaggen geschmückt... mit Polizisten vor und hinter sich, als hätte es die ganze Welt auf ihn angelegt. Hat sie scheinbar auch. Das entdeckten wir ein wenig später bei der Anti-Bush-Demo wenige Straßen weiter.... da scheint so viel Hass auf einer Person, dass es kaum auszuhalten ist. Vielleicht ist er scheiße, aber das tut mir fast schon leid. Muss ja so schon scheiße sein, wenn man überhaupt so scheiße ist, aber damit könnte ich - vor allem ich - niemals leben. Und wenn er jetzt erstmal kein Präsident mehr ist, was macht er denn dann? Er kann sich ja nirgends hintrauen. Da machst du ne friedliche Abschiedstour und erfährst überall nur, wie sehr du gehasst wirst. Aber meine Gastma meinte, er merkt es bestimmt trotzdem nicht, weil er einfach auch zu viele Menschen auf seiner Seite hat - und die sind meistens um ihn rum.

Naja, jedenfalls hat Klein-Maren den gestrigen Abend zwischen tausenden (übertrieben oder nicht - ich kann es nicht einschätzen) Polizisten und Demonstranten verbracht - nicht beteiligend, sondern eher schaulustig, aber spannend war es dennoch. Und London war sooo schön in der Dämmerung. Annika und ich sind die ganze Zeit vom Big Ben, zum Trafalger Square, zum Buckingham Palace, zum Piccadilly Circus gelaufen, als sei es das normalste der Welt; als würde man in der Schule von den Toiletten zur Mensa gehen; und das war irgendwie schon irre.

Das war ja aber alles erst gestern Abend. Tagsüber haben Annika, Anna und ich auch einen ganz ganz tollen Ausflug gemacht. Nach Greenwich. Da, wo du die Zeit festgelegt wurde. Wir haben eine Bootstour auf der Themse dorthin gemacht. Am Tower vorbei, am London Eye vorbei, unter der Tower Bridge durch, an St.Pauls vorbei... das war auch wunderschön und ganz ganz toll. Und in Greenwich waren wir in wunderschönen Gebäuden und einem wunderschönen Park. Man konnte ein Berg besteigen, von dem aus man dann eine super Aussicht hatte. (Papa, da müssen wir unbedingt hin. ;-) Da war auch so ein Turm, auf den ich rauf wollte - in Gedanken an dich -, aber der war zu. Ich war wirklich wirklich traurig. Du hast mich geprägt.) Und hinterher waren wir noch in Canary Wharf, wo ein ganz ganz schickes Shopping Center ist und sowieso alles sehr modern und toll aussieht.

Also, da haben wir London echt nochmal gut genutzt. Und diesen Samstag machen wir unsere tolle Limousinen-Tour. Hat Katha uns für den Abend gebucht. Schick, schick, schick. Für nur 12,50 Pfund pro Person, inklusive 2 Magnums und Soft Drinks.

Jap, aber erstmal muss ich diese Woche jetzt lernen und ich werde Cerys dreimal morgens alleine haben und zwei Tage ist die Oma hier.... also, erst die Arbeit, dann das Vergnügen.

Ich hoffe es geht euch gut, freu mich von euch zu hören und versuch mich auch im einzelnen bei euch zu melden. Tut mir leid, wenn ich das nicht immer so schnell schaffe. Aber ich vergess euch nicht und denke wirklich viel an euch, neben dem ganzen Rummel hier. Im Gedanken ist man immer schon dabei euch alles zu erzählen.

Ich hab euch lieb und drücke euch,

Eure Maren

8.7.08 17:34, kommentieren

Enjoy!

Hallo meine Lieben,

da bin ich mal wieder. Was macht die Welt? Wie geht es euch? Ich hab mal wieder erst durch meine Mutter mitbekommen, dass ich schon länger (wenn es länger als ne Woche ist, merkt sie das sofort (-; ...) nicht geschrieben habe und deshalb kommt jetzt eine kurze Mail. Vermutlich wirklich kurz, denn so viel ist gar nicht passiert. Wahrscheinlich hab ich deshalb gar nicht daran gedacht zu schreiben - und weil ich eben noch "up to my ears" in Vorbereitungen für den TOEFL Test am Samstag stecke... hab da sooo keine Lust drauf, muss extra nach Ost London. Nicht so schön da. :P Hab mir aber von Anna so ein 300 Seiten dickes Buch zur Vorbereitung geliehen, auch noch mit CD Roms drin, und das sollte ich mal nutzen... ohoh, ich mache schon wieder weniger als ich könnte. Hab aber schon so nen 4 Std-Test auf der CD gemacht, das ist doch gut!

Jaa... ansonsten... hab momentan immer ne sehr schöne Zeit mit Cerys. Ist halt schön, weil das Wetter so gut ist und wir dann mehr machen können. Eis kaufen und auf den Spielplatz gehen, zum Beispiel. Wir hatten Montag ne Menge Spaß zusammen. Ich merke nur auf Spielplätzen immer, dass ich die einzige "Erwachsene" bin, die wirklich mit "ihrem" Kind spielt. In der Schule werd ich dann immer zum allgemeinen Kinder-Unterhalter... und das nur durch ein bisschen Fangenspielen. Ist mir immer schon fast peinlich, aber eigentlich freuen sich die Mütter immer, wenn jemand mit ihren Kindern spielt. Ich bin eben selbst manchmal noch zu sehr Kind... so hab ich das auch Katherine erklärt.

Oh nein, zu dem Thema, gestern war mir das voll unangenehm. Da kam Katherine nach Hause und Cerys und ich waren gerade oben in ihrem Bett, weil sie gebadet hatte und sie sich dann eben immer oben umzieht und so... jedenfalls hat sich Katherine dann dazu gesetzt und normalerweise kuschelt sich Cerys dann immer an sie - hat sie auch. Allerdings ist sie nach einer viel zu kurzen Zeit zu mir rübergewechselt und hat mich belagert. Das fand ich sooo doof für Katherine. Sie meinte auch immer, ob Cerys mir auch nicht weh tut. Tat sie nicht. Irgendwann meinte ich dann zu Cerys, ich sei müde und will in mein Zimmer. Normalerweise ist Cerys aber sehr, sehr anhänglich bei ihrer Mutter. Also, es ist jetzt nicht so, dass sie eine schlechte Beziehung hätten. Wahrscheinlich ist es einfach nur, weil Cerys bewusst wird, dass ich bald gehe.

Das Wochenende war diesmal eher "chillig". Keine Queens, Prinzen oder Präsidenten. Aaaaber.... wir wurden dafür für prominent gehalten. Wir haben ja nämlich Samstag die Limousinen-Tour gemacht. Das war so geil. Wir sind halt eine Stunde lang durch Central London gefahren... mit schön lauter Musik. Hach, herrlich. Und an all den schönen Gebäuden vorbei... über die Tower Bridge... mit einer Pause am London Eye (für ein Gruppenfoto - wir waren 16 (!!) Mädchen) und als wir dann zurück zum Leicester Square über den Piccadilly Circus gefahren sind, haben immer alle Leute auf die Limo gezeigt und sich voll gefreut, wenn wir ihnen zugewunken haben oder sie gar angefasst haben... weiß ja nicht jeder, dass sich auch "normale" Menschen (vor allem arme Au Pairs) eine Limo mieten können. Man vermutet ja hinter den schwarzen Fenstern meistens wen tolles... welch eine Enttäuschung, es waren nur wir. ;-) Aber sie haben sich dann vielleicht was anderes eingeredet oder sich einfach einen Spaß draus gemacht. Der Piccadilly Circus und der Leicester Square sind abends eben immer total voll... deswegen war es da dann so aufregend. Jaja, exciting, exciting.

Hmm... sonst hatten wir noch das Picknick von der Sprachschule aus, das bei dem Wetter auch sehr nett war - und vor allem lecker. In der Schule sind so viele internationale Schüler, dass es dann ganz viel leckeres Essen gab. Meine Favoriten waren natürlich wieder die eher normalen Gerichte, wie italienische Lasagne oder deutscher Marmorkuchen. Yummy! Und ich war noch mit Katha an der Themse spazieren und am Trafalger Square.... aber wie gesagt, das war alles insgesamt eher ruhiger.

Gut, jetzt werd ich mal lernen und mich dazu später vielleicht ein bisschen in die Sonne legen.... ist auch windig hier, da lässt es sicher länger draußen aushalten, genau richtig!

Meine Lieben, ich denk an euch und drücke euch und hab euch lieb... und jetzt ist es echt fast nur noch ein Monat, yeah!

Lächelnd,

Eure Maren

PS: Ich weiß, ich habe immer gesagt, ich hasse Sprachen-Mischen... tu ich auch eigentlich immer noch. Also, sorry deshalb...

1 Kommentar 8.7.08 17:35, kommentieren

Die Welt steckt voller Ueberraschungen!

So meine Lieben,

zurück in London - und trotzdem glücklich. Ich kann es gar nicht glauben: das war fürs erste das letzte Mal Fliegen (meine Eltern holen mich ja mit dem Auto ab) und vor allem, das letzte Mal als Au Pair nach London Zurückkehren. Wenn ich das nächste Mal gehe, dann "for good" (jaja, böse Sprachenmixerei).

Aber: ich hatte einen sehr angenehmen Flug und eine angenehme Rückreise. Ich bin bloß sehr, sehr müde. Mir ist das noch nie bei einem Kurzstreckenflug passiert, dass ich fast eingeschlafen bin. Heute musste die Stewardess mich "wachrütteln". Ohje... Eigentlich hatte ich sie aber nur wegen mp3-Player nicht gehört und wegen geschlossener Augen nicht gesehen; wirklich geschlafen hab ich nicht. Und ich hab diesmal aus dem Flugzeug Fotos gemacht und mir (auch selbst) ein Parfüm im duty free gekauft; wunderbar. Ich hatte ja dank meiner Familie, die mich nach Bremen gebracht hat, das Geld für den Zug gespart und so noch einige Euro über.

Was ich jetzt aber eigentlich noch sagen wollte: es war sehr, sehr schön in Deutschland. Ein total tolles Gefühl so eine überraschte Freude bei euch auszulösen. Ich hab vorhin mit Cerys König der Löwen geguckt und als der totgeglaubte Simba da zu seiner Mutter zurückkehrt, hat sie weniger geweint als meine. Und dabei bin ich nur "plötzlich da gewesen", anstatt von den Toten auferstanden. Doch so überrascht wollte ich euch ja haben und es freut mich, dass mir das gelungen ist. :-) Ich hab das jetzt einfach nochmal gebraucht. Jetzt hab ich wieder ein bisschen (familäre) Zuneigung und Geborgenheit aufgetankt und kann dann den letzten Monat hier wieder besser genießen.

Als ich hier heute ankam, stand Annika schon vor meiner Haustür - da wurde ich zurück überrascht. Also, Annika Smoes. Wir waren zwar verabredet, aber eigentlich erst später. So war es dann richtig gut, weil ich sonst alleine bestimmt etwas Heimweh bekommen hätte. Damit haben wir alle ein bisschen zu kämpfen, freuen uns alle riesig auf Zuhause. Aber jetzt verplanen wir uns einfach die letzte Zeit schön und da freu ich mich gerade auch voll drauf. Wir wollen z.B. noch ins Musical, ist mir vorhin wieder eingefallen. Und da wir ja keine Schule mehr haben, können wir auch vormittags mehr machen. Das wird jetzt bestimmt alles nochmal ganz entspannt und toll.

Die Entspannung, die ich mir heute mit Cerys erhofft hatte, bekam ich leider nicht. Sie sprang mir nach der Schule freudig - erleichtert, dass ich auch wieder gekommen bin - entgegen und meinte wir würden heute nicht nach Hause gehen. Wieso? Wir sollten Fotos für ihren Reisepass machen lassen. Als wir dann gerade untwegs waren, rief Katherine noch an, dass auch das Shopping heute geliefert wird. Also hatten wir dann ein kleines Zeitproblem. Aber: ich wurde schon wieder überrascht, von einem ganz lieben Lieferanten. Der hat auf uns gewartet (waren auch nur fünf Minuten zu spät). Saß er da in seinem LKW, hatte die Einkäufe schon vor die Tür gestellt und hat mich angelacht, mir auf meine Entschuldigung hin gleich verziehen und dann sogar noch alles in die Küche getragen (so ein Service)... und jung und hübsch war er auch. Damit hab ich jetzt in England gar nicht mehr gerechnet.

An Cerys hab ich meine Energie heute auch nicht gespart... ich musste sie dazu verdonnern unten zu essen... obwohl ich eigentlich auch lieber oben essen (wenn man es selbst anders will, ist es immer schwer die Kinder zu zwingen, aber muss ja sein...), habe mit Argumenten um mich geschleudert bis sie eins überzeugt hat. Und das war ganz gemein: ich musste meinen Teller mit ihr tauschen. Meine Portion war eigentlich kleiner. Das vorbereitete Essen mögen wir beide nicht sooo gerne. Da hat sie mich gut ausgetrickst. Aber egal... hatten dann im Endeffekt gleich viel gegessen, weil ich ja die Karotten nicht mitesse (wenn ich mit Cerys allein esse, kann ich immer so schön unbesorgt pingelig sein).

Meine Schlafpause kam dann hinterher während des Films... fiel mir echt schwer mich wach zu halten, obwohl ich den so gern mag. Dafür werd ich mich aber jetzt gleich hinlegen.

Also, ich danke euch für die schöne - wenn auch kurze - Zeit und wünsch euch alles Gute bei allem, was jetzt ansteht... bald sehen wir uns schon wieder!

Ich drück euch und hab euch lieb,

Eure Maren

PS: Und es tut mir leid, dass ich nicht zum Telefonieren kam (wer sich jetzt angesprochen fühlt, tut das zurecht *zwinker*), aber die zwei Tage waren natürlich sehr voll... deshalb hab ich auch dieses Schlafdefizit. Ich hab die letzten drei Nächte je nur 3-5 Stunden geschlafen. Also, dickes Sorry - and i will make up for it, somehow.

1 Kommentar 8.7.08 17:36, kommentieren

Just some juicz news ( - der Will mal wieder - )

Halli hallo,

oh Gott, oh Gott, oh Gott. Eigentlich wollt ich heute Morgen schreiben, weil mir gestern noch eingefallen ist, dass ich vergessen hatte etwas (vllt eig unspektakuläres) zu erzählen... aber nun habe ich neue Neuigkeiten.

Ich hab eben eine eMail aus Groningen bekommen. :-) Eine Zusage. Ich bin angenommen für den englischen Studiengang - und mit mir nur 15 andere deutsche (zumindest ging die eMail an 16 dt. eMail-Adressen). Irgendwie freu ich mich gerade voll darüber, obwohl ich ja eigentlich eher davon abgekommen war. Hmm... also in den nächsten fünf Werktagen kommt dann auf jeden Fall Post nach Hause... Mama und Papa, ihr dürft euch schon mal drauf freuen. Diesen Brief würd ich jetzt auch so gerne sehen. Meine erste Zusage! :D Ist ja schon mal beruhigend einen Platz zu haben.

Ansonsten.... das andere ging mal wieder um Will Smith. Jaaaaaaaaa. :-) Ist allerdings nicht so witzig, eher hammer gemein, weil man nur neidisch wird. Bestimmt wissen einige von euch über diese dinner parties Bescheid, die Elton John einmal im Jahr für wohltätige Zwecke veranstaltet. Um dort hingehen zu können, zahlen die Stars eine Menge Geld.... jedenfalls hatte Sophia - eine Freundin von mir hier - die Ehre dort kellnern zu dürfen. Ist das nicht cool? Da waren richtig viele Stars, z.B. Mischa Barton, Will Smith, Naomi Campbell, Elton John selbst natürlich... und noch viele, viele andere... aber auf Mischa bin ich am neidischsten. Sophia musste dann auch extra einen Vertrag unterschreiben, der aussagt, dass sie in den nächsten 10 Jahren mit niemanden darüber reden darf, was dort passiert ist. Krass, oder? Sie hat uns aber erzählt, dass die meisten sehr arrogant waren und wohl bloß Will Smith richtig nett war. (So macht es doch seine Runde, wobei genau das verhindert werden sollte.... böse Maren, böse Sophia.) Jedenfalls sind arrogante Gäste ja gar nicht spaßig zu bedienen, damit zumindest hab ich ja auch meine Erfahrung. Trotzdem: Voll cool für Sophia. Sie arbeitet halt für so ein Service Team, das immer verschiedene Veranstaltungen betreut, aber mit so was hat sie bestimmt auch nicht gerechnet.

Nun gut, ich fand die News "juicy" und deshalb nochmal erwähnenswert!

Eine weitere schöne Woche bei diesem mega tollen Wetter!!! Trinkt viel, kippt mir nicht um... und befahrt vor allem keine Berge mit dem Rad ohne ausreichende vorherige Flüssigkeitszufuhr! ;-)

Ich drücke euch! Freudig,

Eure Maren 

8.7.08 17:38, kommentieren

Immer wenn es regnet...

Hallo meine Liebsten,

früher habe ich immer geglaubt, das Wetter passt sich meiner Stimmung an. Eben kam mir die Idee, dass vielleicht doch - wie bei vielen anderen Menschen - einfach das Wetter auf meine Stimmung schlägt. Anders waere ich auch ganz schoen maechtig. ;-) Ich weiß es nicht. Aber ich habe das Gefühl, als würde ich mich bei Regen oft weinend vorfinden.

Mir geht es gerade nicht so super. Dennoch war ich gestern echt geschockt über meine Tränen. Ich habe andere Arten mit Stress oder einfach Unzufriedenheit (von Stress kann man momentan eigentlich überhaupt nicht reden) umzugehen; weinen tu ich eigentlich nie alleine. Ich weine immer, wenn irgendwer irgendwas sagt oder macht - das wird immer durch Personen ausgelöst. Ich sitze nicht alleine in meinem Badezimmer und lasse es fließen. Komisch.

Aber - so dramatisch wie das gerade klingt ist es jetzt auch nicht. Es kam bloß gestern alles zusammen und dann war da ein klitze kleiner Auslöser und es überkam mich dann.

Mein Wochenende war eigentlich schön, sehr chillig. Ich fühle mich bloß irgendwie einsam. Auch wenn ich in Gesellschaft bin.

Freitag war ich mit Katha im Court of Justice, also im Gericht. Das ist ein riesiges, tolles Gebäude und man kann sich dort die Verhandlungen umsonst angucken. Weil das in England noch etwas traditoneller abläuft, die Anwälte und Richter z.B. noch immer diese Perücken tragen, wollten wir uns das mal ansehen und das hat echt Spaß gemacht und war interessant.

Ich hatte hinterher den Tag frei und bin dann noch shoppen gegangen. Zu Selfridges in den Sommer-Schluss-Verkauf... und wie konnte es anders sein? Ich hab mich belabern lassen... von so einer Kosmetikverkäuferin am Clinique-Stand. Man kann sich aber an diesen Ständen auch einfach nicht nicht belabern lassen. Überall wirst du angesprochen, ob du dich schminken lassen willst. Na gut.. irgendwann konnt ich dann nicht mehr nein sagen. Vor allem gab es dann für alle, die das machen lassen, so ein 3-Phasen-System (zur Reinigung und zum Eincremen), wenn man zwei Produkte kauft... und das in so einer schönen Schminktasche... die Produkte waren auch alle in Originalgröße... und dank meines Hauttyps hatte meine Tasche noch voll die schöne Farbe (so ein türkis). Juhu! Aber... was dann viel besser kam... die Frau meinte so zu mir, sie schenkt mir noch was dazu... weil ich so jung (und damit eigentlich zu arm für diese Sachen) bin... und dann hat sie mir so eine weiße Kulturtasche, die aussieht wie aus Leder geholt... und da waren 6 Cremes drin.. sie meinte der Inhalt ist 50 Pfund wert... und das ist er wirklich... ich war so geschockt, als ich mir das hinterher angeguckt hab... ich  mein, ich hab echt viiiel Geld für die Schminke ausgegeben (Rouge und Compact Make Up), aber was sie mir dazu geschenkt hat war bestimmt fast doppelt so viel wert... heftig. Und bei Make Up ist es ja eigentlich eh viel besser für die Haut mehr Geld auszugeben... da macht sowas echt einen wichtigen Unterschied... also, das war voll gut.

Und hinterher hab ich mich wieder mit Katha getroffen und wir sind in so einem brasilanischen Club zur Salsa Lesson gegangen. Das war sooooooooo toll. Es hat so einen Spaß gemacht. Wir haben immer zusammen getanzt und uns totgelacht... man konnte das natürlich alles nicht perfekt, aber vielleicht war gerade das das Lustige... es kamen dann auch immer Männer an, die einen aufgefordert haben, aber wir sind immer schön zusammen geblieben. Die waren so eklig und es wäre einem auch einfach total unangenehm mit denen, mir jedenfalls.. waren echt seeehr körpernahe Tanzschritte... es wurde immer erst alles allein gezeigt... das jeder für sich tanzt und dann hat man mit seinem Partner getanzt.. beim vorletzten Tanz hat mich die ganze Zeit so ein Typ beobachtet als ich mit Katha getanzt hab, der gar nicht mal so schlecht aussah... hat aber selbst nicht mitgemacht... beim letzten Tanz hat er sich dann beim "Alleine-Lernen" direkt hinter mich gestellt... oh Gott... ich dachte die ganze Zeit, ich sei ja sicher, weil Katha noch da war.. aber irgendwann dreh ich mich um und sie war weg: Schock!! Dann hab ich auch die Flucht ergriffen. Sie stand dann am Rand und hat dort getanzt, ich hab nur noch zugeguckt. Ein bisschen später rief dann Annika an und wir mussten los... als ich meine Tasche umgehängt hab, hat er dann ganz traurig rübergeguckt... aber trotzdem, es war mir alle mal lieber so abzuhauen als mit ihm zu tanzen. Nicht, weil ich ihn doof fand, sondern weil es super unangenehm gewesen wäre.

Wir sind dann noch zu Sophia in die Wohnung und haben uns dort Essen bestellt und Musik gehört... sie hat soooo die geile Wohnung. Mit voll dem tollen Ausblick. Und total schick. Sie wohnt da für einen Monat, weil ihr Vertrag im Studentenheim abgelaufen ist und die Freundin, die dort eigentlich wohnt für nen Monat weg ist... deshalb haben sie dann einen Deal gemacht... jetzt ist es für Sophia net ganz so teuer, wie es eigentlich wär... die Wohnung hat aber auch einen Haken. Annika und ich haben dort geschlafen und den dann zu spüren bekommen... nämlich Eisenbahnschienen direkt nebenan und eine riesige Baustelle... es war echt laut. Aber trotzdem... zum rumgammeln ist es super da.

Samstag hab ich dann auch nur Zuhause rumgegammelt und abends waren wir dann aber noch weg... in so nem Studentenclub, wo es dann super billig war... aber ich war nicht so in Stimmung, weil ich die Nacht kaum geschlafen hatte und auch tagsüber nicht geschlafen habe... deshalb war ich nicht sooo lange weg. Und Sonntag waren wir dann wieder nur bei Sophia... war aber super toll. Wieder mit Essen bestellen und vielen DVDs... :-)

Ja... gestern hab ich mich mit einer aus der Sprachschule zum Mittag getroffen... aber nachmittags war Cerys dann bei ner Freundin und da hab ich mich dann einsam gefühlt... sie wird auch heute und morgen bei Freundinnen sein (u.a. bei einer Geburtstagsfeier) und irgendwie fehlt sie mir dann... ich hab dann zwar Zeit für mich, aber die hab ich ja eigentlich schon morgens und dann gammel ich  nur noch rum und damit bin ich unzufrieden. Ich kann mich dann aber auch zu nix aufraffen... irgendwie ist dieses Chillen auf Dauer nichts... man fühlt sich so unproduktiv. Ich bin immer nur bei StudiVZ oder lese... wenn ich lese ist es dann wieder gut, weil ich dann wenigstens das Gefühl hab, ich "leiste" was. Aber naja.... ich versuch einfach mich so viel wie möglich zu verabreden und so. Aber alle anderen wollen so sehr nach Hause, dass einen das dann nur noch mehr runterzieht... und jetzt will ich es auch immer mehr. Es ist einfach so, je näher etwas kommt, desto weniger kann man es manchmal abwarten. Ich freu mich echt sooooo dolle auf Zuhause!

Wobei ich auch glaube, dass wir dazu tendieren Dinge in unserer Sehnsucht auch immer etwas ueberzubewerten. Waere ich jetzt in Deutschland, wuerde ich London auch wieder toller finden. Ich finde London ja auch noch toll. Hier kann man so viele tolle Dinge erleben, wie z.B. die kostenlose Salsa Lesson und wenn man im Bus sitzt und an all den tollen Gebaeuden und Plaetzen vorbei ist, merkt man immer wieder, wie wahnsinnig das ist und fuer wie selbstverstaendlich man das schon haelt. Und waere ich Zuhause, wuerde es mir vielleicht auch nicht viel besser gehen. Die meisten haben ja gerade auch viel zu tun. Und dann wuerde ich nur viel bewusster darauf Warten, was jetzt aus der Zukunft wird, wie alle anderen, die gerade auf einen Studienplatz warten. Dennoch warte ich eben. Das Ende ist in Sicht und deshalb faengt man langsam an die Tage zu zaehlen wie frueher vor Weihnachten. Und je naeher es rueckt, desto ungeduldiger wird man auch. Andererseits ist das auch einfach eine wunderschoene Vorfreude. Denn - ueberbewertet oder nicht - Zuhause ist es doch am schoensten.

Jedenfalls ging es mir deshalb nicht so gut. Weil mir ohne Cerys vielleicht auch der Draht zur Familie fehlt. Aber Cerys hat es glaub ich gemerkt, als sie dann kam. Jedenfalls war sie dann ganz lieb; kam immer zu mir gekuschelt und hat mir einen Brief geschrieben und so.... ganz süß. Letztens hat sie mir auch eine ganz liebe Nachricht beim Baden geschrieben. Sie hat so Gummi-Buchstaben fuer die Badewanne und damit hat sie geschrieben: my au pair is the best in the world. Ich weiss, klingt jetzt "cheesy", aber in dem Moment hat es mich wirklich geruehrt. Da sie es eben auch so nach und nach hingelegt hat und man sich dann fragt, was wohl am Ende dabei rauskommen wollt und insgeheim hofft, dass es etwas gutes ist. Und da ich eben weiss, dass sie mich sehr gerne mag, kann ich eben auch glauben, dass sie so denkt. Zumindest ab und an so denkt. ;-)

Oh Gott, letzte Woche ist mir noch was passiert... da war ich Mittwoch gerade schön in der Küche am Musik hören... sprich: am Rumhüpfen, Singen und Tanzen... da klopft es plötzlich am Fenster: der window cleaner. Meinte nur zu mir, dass er erst das Haus nebenan macht und dann wieder kommt und ob es okay sei. Ich meinte dann so ,,Jaja..." und er so ,,Muss es auch.", aber beide lachend. Hat mich dann noch gefragt, ob ich aus Polen komme (Polen sagen immer, man sähe polnisch aus...), aber das hab ich verneint. Als ich dann später mit Cerys nach Hause kam, saß er mit seinem Kollegen vor unserer Haustür, sagt irgendwas zu dem, sie gucken mich an und lachen... aber jetzt nicht auslachend... trotzdem komisches Gefühl. Jedenfalls ist mir dann später was ganz dummes passiert. Cerys hat oben mit ihrer Freundin gespielt und ich war unten am Kochen. Dann wollt ich nur kurz draußen die Blumen gießen - und, tadaaa: hab mich ausgesperrt. Die Tür fiel zu. Cerys konnte mich natürlich nicht hören. Ich hab soooo laut geklopft. Und geschrien. Warum haben die hier auch keine Klingel? Echt nervig.... ich war dann fast so weit zum Window Cleaner zu gehen, der noch in der Nähe war und zu fragen, wie er in unseren Garten gekommen ist (er hat immer ne Leiter dabei), in der Hoffnung, dass er mir hilft. Hätte er bestimmt getan. Anders kommt man in die Gärten hier wegen der hohen Zäune auch nicht rein. Naja. Aber irgendwie hat Cerys mich dann nach 1,5 Stunden doch gehört und es tat ihr dann total leid. Sie meinte noch, sie dachten, ich würde etwas schneiden beim Kochen.... haben sie aber glaub wirklich gedacht.

Na gut, jetzt muss ich echt mal Schluss machen... die anderen sind alle schon aufm Weg nach Camden Town, wo wir uns gleich treffen. Ich denk an euch!!

Euch sehr lieb habend,

Eure Maren

PS: Ich hab die Nachricht heute Vormittag geschrieben, kann sie bloss jetzt erst abschicken, weil mein Internet mal wieder gestreikt hat, jaja.

1 Kommentar 8.7.08 17:39, kommentieren