Archiv

Heiße Bügeleisen und kalte Hagelkörner

Hallo ihr Lieben,

oh nein - ich hab sooooo eine Angst. Ihr wollt gar nicht wissen, wie viele Leute ich nun schon damit vollgejammert habe... viele!! Und jetzt gleich euch alle auf einmal. Dabei ist es so "lächerlich": ich hab mich gestern beim Bügeln verbrannt. Am Bauch. Jaaa, fragt ruhig: wie geht das denn? Mein T-Shirt war irgendwie hochgerutscht und dann hab ich mich irgendwann wegen des Films oder wegen Cerys erschrocken und eine zu schnelle, hastige Bewegung gemacht und - schwupps - war es passiert: Kontakt zwischen meiner nackten Haut und dem heißen Eisen. Nun habe ich rechts neben dem Bauchnabel einen bestimmt 5 cm langen roten dicken Strich. ( Ich hab dann sofort ne Creme geholt und die Stelle eingecremt und es hat auch gar nicht lange weh getan. Aber als ich abends dann Katherine wegen der Creme Bescheid gegeben hatte, die ich mir einfach genommen hatte, meinte sie, ich soll es mit Lavenderöl einreiben, damit keine Narbe entsteht. Oh Gott!!! Als ich das Wort "scar" (mit oder ohne e am Ende?) hörte, klingelten bei mir alle Alarmglocken. Bitte nicht! Bitte bitte bitte nicht!!! Dabei hatte ich mich mittags noch so gefreut: ich hab es nämlich durch meine recht gesunde (für meine Verhältnisse) Ernährung geschafft in der letzten Zeit ein paar Kilos abzunehmen, die ich hier zugelegt hatte. Jetzt bin ich wieder bei meinem normalen Set-Point-Gewicht ... puh! Aber: mit der Narbe kann ich mich gleich fett fressen. Im Bikini seh ich jetzt eh scheiße aus. Oder: nicht mehr so gut. :P Naja; wird schon weggehen, wird schon weggehen, wird schon weggehen.

Ansonsten geht es mir sehr gut. Wer die Fotos im StudiVZ gesehen hat, hat das wahrscheinlich eh schon vermutet... jedenfalls haben das einige geschrieben. Ich war ja nun am Samstag in Brighton an der Küste und es war soooooo schön. Wirklich: wunder- wunderschön. Endlich mal wieder raus aus der Stadt, mitten in die Natur und es war so ein warmer Tag, dass so viele Leute draußen waren und man totale Urlaubsgefühle bekommen hat. Wunderbar! Wir sind dann auch noch nach Seven Sisters gefahren, so eine Art National Park... also viiiiel Grün.... wo dann auch so eine riesige Klippe ist und das war auch eine unheimlich tolle Aussicht. Ich hab mich gefühlt wie im Videoclip zu "I'm not a girl, not yet a woman" von Britney Spears. Hehe. Sehr sehr schöne Landschaften... und Schafe... das war dann wie in Irland. Also hatte ich am Strand ein bisschen Italien und unterwegs (zur Klippe mussten wir durch die Felder durch) ein bisschen Irland; perfetto. Außerdem habe ich neue Leute kennen gelernt, weil ich ja mit Viviane und Freundinnen von ihr unterwegs war (von der Swiss Church kamen allerdings nur Mädchen, also: kein Mowgli) und die waren auch alle sehr nett und interessant. Es gibt ja so viele netten Menschen... Mensch...

Abends war ich dann noch bei Kerstin zum DVD-Abend und das war dann auch ein schöner Ausklang, denn ich hatte tagsüber meine Freunde hier schon fast ein wenig vermisst.... aber so hatte ich dann fast wieder alle dort versammelt und obwohl ich erst sehr spät dort ankam, hat es sich dafür auf jeden Fall noch gelohnt.

Sonntag war ich mit Annika und Katha bei so einem Festival, das so vor allem als Wahlwerbung genutzt wurde, weil hier ja heute Wahlen sind. Da waren viele Bands und es war eigentlich recht cool, weil man so etwas ja nicht allzu oft umsonst bekommt und da auch bekannte Leute dabei waren... allerdings ist sowas ja nicht immer hundertprozentig mein Fall und es hat auch teilweise geregnet, deshalb hatte ich dann manchmal auch leider schlechte Laune. Aber es kann ja nicht immer alles super gefallen. Ich gebe aber zu: manche Lieder fand auch ich richtig gut. Besonders das, das der süße Sänger gesungen hat. Haha. Und der Weg dorthin war sehr schön, da das im Victoria Park stattfand, ein Park im Osten Londons, wo ich sehr selten bin. Den kannte ich vorher nicht, aber der war echt sehenswert. Die Grünanlagen sind hier wirklich toll. Da bräucht ich Brighton eigentlich gar nicht... aber ne Küste gibts ja in London nicht. Obwohl an der Themse auch teilweise so kleine Strandstücke sind, sogar mit Sand. Jaha!

Erwähnenswert ist sonst noch der letzte Dienstag; da hat Dörthe mich abends angerufen - recht verzweifelt - weil sie schon früher wieder nach Deutschland muss, da deren Familie sich kein Au Pair mehr leisten kann. Schwierig für alle Beteiligten. Und deshalb sind wir dann noch zur Beruhigung spazieren gegangen und wow: wir sind sooo viel gelaufen. Von der London Bridge bis zur Tower Bridge (ist nicht soo weit), aber dann noch bis nach St. Paul's und von dort aus nach Westminster (Big Ben und so)... das war insgesamt schon ne weite Strecke. Allerdings eine sehr, sehr schöne. London ist sooo schön bei Nacht! Und: der Regen kam genau dann, als ich in den Bus stieg; so ein Glück mit dem Wetter schon wieder!!

Gestern war Katha hier und das war auch sehr schön. Heute habe ich erstmal frei, weil Cerys wegen der Wahlen schulfrei hat und bei einer Freundin ist. Ihre Schule dient als Wahllokal. Wie bei uns früher immer. Da sind eben alle Städte gleich.... zumindest Braunschweig und London.

Für das Wochenende steht ein Trip nach Oxford oder Cambridge an. In beide Orte wollte ich noch mit Dörthe und wir werden das jetzt auf die letzten zwei Wochenenden verteilen. Und am Sonntag treff ich mich noch mit Jeremy, Lennarts amerikanischer Mitbewohner. Er hat mich letzte Woche gefragt, ob wir mal was abends machen wollen und da hab ich mich natürlich gefreut. Also, mal sehen. Klingt nach einem spannenden, schönen Wochenende!

Da es in Deutschland ja heute gleich drei Dinge zu feiern gibt, wünsch ich euch einen ganz besonders schönen 1. Mai und mit ihm hoffentlich ein schönes langes Wochenende (ich hoffe keiner von euch muss Freitag arbeiten.... na, Papa?) und einen schönen Start in den Frühling! Der ist hier überings (wahrscheinlich ähnlich wie bei euch) sehr wechselhaft: zwischen dem strahlenden Sonnenschein wurde ich heute schon von Hagelkörnen und Donner überrascht.... aber ich mag Gewitter ja: das ist doch immer sooo gemütlich!

Ich denk an euch und drücke euch!

Euch lieb habend,

Eure Maren

1 Kommentar 1.5.08 17:45, kommentieren

Ice in the Sunshine

Hey ihr Lieben,

hier sind gerade gute 25° und wir haben jetzt schon mehrere Tage wolkenlosen Himmel und ich dachte in dieser Sommerlaune schreib ich nochmal und berichte kurz von meinem Wochenende...

Freitag haben wir gleich das gute Wetter genutzt und uns abends gemütlich in den St. James Park gesetzt, was sehr schön war. Und ich war vorher shoppen und habe bei Mango ein Schnäppchen gemacht... ich wollte mir dort eh eine Jeans kaufen und nun habe ich eine für 25 Pfund bekommen. Super! Ich war den Abend aber nicht so so lange weg, denn am Samstag bin ich ja morgens schon früh nach Cambridge gefahren.

Dörthe und ich haben uns morgens an der Victoria Station getroffen und sind dann mit dem national express (Bus) nach Cambridge gefahren und haben dort wieder einen wunder- wunderschönen Tag verbracht. Das Wetter war wieder voll auf unserer Seite und so konnten wir die Stadt mit dem schönen Fluss und vielen Brücken besonders genießen, nämlich bei einer Kanufahrt. Das war sooooo angenehm chillig. Wir lagen in unserem Kanu auf Decken und Kissen mit ausgestreckten Beinen und haben uns von einem schönen Mann durchs Wasser fahren lassen. Sehr, sehr toll. Und wir haben sogar einen Rabatt bekommen, weil uns der Typ, der uns diese Tour (zum Glück) "aufgeschwatzt" hat, so nett fand. Das war ein Spanier, der hier aufgewachsen ist. Schon wieder: sehr schön. Aber wir haben uns natürlich auch noch die Stadt und die Universitätsgebäude an sich angeguckt. Cambridge ist wirklich besuchenswert!

Als wir auf den Bus warteten, hat uns so ein Busfahrer angesprochen, der gerade Pause hatte. Wäre er nicht 28, aus Jamaica und würde er nicht Joe heißen, hätte ich sein Angebot sich nochmal zu treffen, vielleicht sogar angenommen. Man konnte sich einfach sehr gut mit ihm unterhalten und er hat mir ein sehr nettes Kompliment gemacht. Ich dachte, es käme wieder irgendwas lahmes von wegen "pretty girls" blabla... was man dann halt so sagt... aber er meinte, er wäre von meiner Denkweise beeindruckt, weil ich beim Reden so schnell schalten kann, weil ich wohl immer gesagt hätte, was er dachte bevor er es sagen konnte und immer richtig lag... ist schwer zu beschreiben, aber wie er es gesagt hat (war ja zudem noch in anderer Sprache, also schwer wiedergebbar) klang es sehr sehr schön und nett. Und da hat mich diese kurze Bekanntschaft gefreut.

Abends waren wir dann noch mit den anderen im Walk About und ich hatte sehr sehr gute Laune. Obwohl die Musik irgendwie überhaupt nicht gut wurde (zumindest erst recht spät) hatte ich total meinen Spaß und das war auch sehr schön.

Sonntag war ich wieder mit Dörthe shoppen und wir haben uns noch kurz mit Annika und Katha getroffen. Allerdings ging es ja dann schon bald zu meinem "Date" mit Jeremy. Und ich weiß nicht... irgendwie habe ich im Laufe des Wochenendes schon immer mehr die Lust darauf verloren. Letztendlich war es zwar schön, aber auch nicht atemberaubend. Er war sehr nett und zuvorkommend, wir haben auch gelacht und uns gut verstanden und die ganze Zeit geredet, aber ich konnte mich einfach nicht so richtig für ihn begeistern. Wir haben auch voll schöne Sachen gemacht (sind an der Themse spazieren gegangen), aber ich dachte dann, mit jemand anderen wäre es jetzt vielleicht noch schöner und romantischer. Er schien mir einfach im Umgang mit mir etwas unsicher (ich musste auch z.B. immer die Entscheidungen treffen) und ich mag da eher selbstbewusstere, fast schon arrogante Männer. Was mir zwar leid tut, im Endeffekt aber sowieso besser so ist.

Jaaa... Montag hatten wir hier Feiertag, nämlich Maifeiertag... der wurde hier wohl um ein paar Tage nach hinten verschoben. Wäre das bei euch auch so, hättet ihr ja voll das lange Wochenende gehabt. Aber so war es ja auch in Ordnung. Katha und ich haben dann die Zeit gut genutzt und sind mal in den Tower of London gegangen. Das war auch wieder ein sehr schöner Ausflug, auch wieder aufgrund des Wetters. Der Tower ist halt innen wie so eine kleine Stadt oder ein Dorf mit Grünflächen und Bäumen und dann halt den Türmen und Gebäuden. Die Kronjuwelen waren natürlich sehr schön, aber viel mehr gefiel mir die Atmosphäre an sich. Hinterher sind wir dann noch nach Hampstead gefahren und sind dort auf die anderen getroffen, die dort ein Picknick veranstaltet hatten. Das war lecker! Mit Weintrauben und Keksen und Chips... hachja. Und als wir abends im Pub waren, hab ich noch zufällig meinen tollen Lehrer Robin mit seiner Freundin (hehe... konnte ich die mal auschecken... ist aber hübsch) getroffen. Ein lustiger Zufall!

Ansonsten bin ich trotz des guten Wetters immer noch ein wenig deprimiert und der Grund dafür ist noch immer meine lächerliche "Narbe". Ich habe das Gefühl sie wird immer schlimmer und das bereitet mir Angst, Sorgen und (wirklich!) schlaflose Nächte. Ich wache teilweise früh auf und kann nicht mehr einschlafen, weil ich immer daran denken muss... ich hab sie dann gestern nochmal meiner französischen Mitschülerin gezeigt, der das gleiche passiert war und sie meinte, es sei  normal so... trotzdem: Panik! Ich war dann auch gleich nach der Schule bei der Apotheke und hab mich mit Cremes und Öl für ca. 15 Pfund eingedeckt... nach dem Motto: hauptsache das Beste; egal, wie teuer... Jaja... da hoff ich mal.

Ich hoffe euch geht es gut, ihr genießt das gute Wetter, esst ordentlich Eis (hab ich gestern sogar auch getan) und lässt die Sonne auf eure Laune wirken!

Ich denk an euch,

Eure Maren

7.5.08 14:15, kommentieren

Auf den Spuren Harry Potters...

Hi ihr Lieben,

Cerys und ich gucken gerade noch Harry Potter und warten auf Katherine. Sie hat eben schon angerufen und sich entschuldigt, weil sie zu spät kommt. Und die Zeit gerade ja nun eigentlich meine Freizeit ist, wird es wohl schon in Ordnung sein, wenn ich euch kurz schreibe. Ich habe da nämlich in den nächsten Tagen nicht mehr so die Möglichkeit zu und ich will nicht nächste Woche von zwei Wochenenden berichten müssen, weil meine Mail dann womöglich nur wieder zu lang wird.

Ich werde gleich nach Golders Green fahren, um dort Carola abzuholen. Juhu, juhu, juhu! Endlich. Ich kann gar nicht glauben, dass es nun so weit ist und sie schon kommt. Ich freu mich da schon so lange drauf. Und wenn sie schon so mutig ist alleine vom Flughafen nach Golders Green (Stadtteil Londons mit großer Busstation) zu fahren, will ich auf keinen Fall zu spät sein, sondern da auch ja wartend stehen, wenn sie ankommt. Aber selbst wenn Katherine erst in den nächsten 20 Minuten kommt, hab ich noch ne halbe Stunde Puffer wegen des Verkehrs und so.

Also, mein letztes Wochenende war mal wieder super schön. Na gut, Freitag waren wir im Koko und das war nicht so so toll, weil einfach die Bands und der DJ diesmal total schlecht waren. Nicht unser Lieblings DJ Mikey Four, sondern so ein anderer und einfach total laut kreischende Buffda-Buffda-Bands. ;-) Aber es Dörthes letzte Chance ins Koko zu gehen, weil dieses jetzt ihr letztes Wochenende sein wird, an dem wir aber mal "schicker" weggehen wollen. Samstag war ich schön mit Annika und Anna shoppen und viel zu viel Geld bei boots ausgegeben. Körperpflege ist hier einfach so teuer... aber ja dennoch auf keinen Fall etwas verzichtbares. :-) Und abends waren wir in einem Pub mit riesigen Biergarten... der war super toll. Man saß halt an so langen Bänken und kam so viel leichter mit "Fremden" ins Gespräch und es gab voll das leckere, günstige Getränk. Ich weiß nicht, was da beides drin war, aber es hat sehr gut geschmeckt.

Und Sonntag... ach, das war einer der schönsten Tage meines Lebens. ;-) Ich war mit Annika und Dörthe in Oxford. Na, Mama und Papa war ich da auch schon und habe alle Erinnerungen daran schon wieder begraben? Selbst wenn ich da schon war, damals gab es garantiert Harry Potter noch nicht. Und das war dieses Mal das Tolle daran... ich war quasi in "Hogwarts"... ich hab den einen Korridor gesehen und bin durchgelaufen, so wie mehrere Tore, den Speisesaal und die Treppen.... im Speisesaal war ein super süßer Opa, den ich erstmal ausgefragt habe, ob meine Vermutungen denn nun wirklich richtig sind, da das Ganze in Realität sehr viel kleiner aussieht.... aber es war so und da hab ich mich - Größe hin oder her - gefreut. :-) Oxford war auch so sehr, sehr schön. Tolle Parks und so. Und riiiesig. Größer als Cambridge. Nur der Fluß ist in Cambridge eindeutig schöner, aber aufgrund dessen hat die Stadt ja auch ihren Namen (der Fluß heißt Cam und da gibt es eben ganz viele Brücken). Das Wetter war eben auch wieder super gut und da ließ sich der Tag besonders genießen.

Abends waren wir dann noch spontan im Kino und haben "What Happens in Vegas" gesehen... und hatten einen solchen Spaß!!! Der Film war voll witzig, irgendwie. Und einfach sehr, sehr gut. Also, ich fand ihn toll! Wer auch auf "solche" (ihr wisst schon was ich meine) Filme steht, muss da unbedingt reingehen. Ich war hinterher einfach nur ein total glücklicher Mensch. Kam wahrscheinlich von dem ganzen Tag zusammen, aber so oder so... mir ging es voll gut.

Und diese Woche war bisher auch sehr schön... ich hab Montag mit Carola geskypt und gestern endlich mal wieder mit Simone, deren Stimme mal wieder zu hören so gut getan hat. ;-) Besser könnte es mir gerade gar nicht gehen. Und jetzt hoffe ich, dass Katherine gleich kommt und ich dann endlich, endlich die liebe Caroooola abholen kann! Juchey! :-)

Ich hab euch lieb und denk an euch,

Eure Maren

14.5.08 20:12, kommentieren

Es regnet Stars und Sternchen in London!

Hallo ihr Lieben,

endlich bin ich mal wieder ausgeschlafen und da ich diesen Samstag offiziell zu einem Gammel-Tag erklärt hab (okay, ich habe mir auch vorgenommen für die Examen zu lernen...) komme ich nun auch mal wieder dazu euch zu schreiben.

Die letzte Woche war zwar sehr, sehr schön, aber auch anstrengend und das zeigte sich dann in den letzten Tagen vor allem durch eine Müdigkeit, die noch extremer war als sie bei mir sonst schon ist und außerdem teilweise auch durch Kopfschmerzen. Dennoch habe ich die Nächte weniger zum Schlafen genutzt und stattdessen mehr für Recherchen im Internet. Maren hat schon wieder neue Zukunftspläne...

Ich hatte euch ja dem Mittwoch vor 1,5 Wochen geschrieben, dass ich Carola abholen fahre. Zum Glück habe ich es noch pünktlich geschafft und genauso glücklich ging es dann auch die nächsten Tage weiter. Vom Wetter mal abgesehen, wurden wir in der Woche, die sie da war, wirklich vom Glück geküsst. Donnerstag haben wir beispielsweise gleich die Shoppingtouren erledigt (weil das unter der Woche einfach sehr viel sinnvoller ist) und sind dann - sehr zufällig - auf Victoria Beckham gestoßen. Jaaaa, die Echte. Juhu, Carola, jetzt kann ich es schreiben - schwarz auf weiß - : wir haben Victoria Beckham gesehen, wir haben Victoria Beckham gesehen... eigentlich sind wir abends bloß noch kurz zu Harrodds gegangen, obwohl wir eigentlich schon nach Hause wollten... und dann stand dort ein Schild, dass sie kommen würde, um ihre neue Modelinie zu promoten... erst haben wir das für einen Irrtum gehalten... aber sie kam dann wirklich. Und nach ein bisschen geduldiger Warterei hatten wir dann ein Autogramm von ihr, sowie jeder ein Foto mit ihr. :-) Ich habe Victoria Beckham berührt. :P Ach, ist das kindisch... aber in solchen Momenten freut man sich dann wirklich, obwohl man sich noch so albern vorkommt....

Am Freitag haben wir dann viel Sightseeing gemacht und abends mal einen neuen Club ausprobiert mit meinen Freunden hier. Wir waren in der Zoo Bar am Leicester Square.. okay, das sagt jetzt wahrscheinlich niemanden was... dennoch: eine kleine Empfehlung; es war nämlich suuuper gut da. Es gab mehrere areas und deshalb fast immer gute Musik und wir hatten sehr viel Spaß beim Tanzen, das war ganz toll. Und ein Freigetränk haben wir auch bekommen. Da waren schöne Männer, von denen aber glaube ich einige schwul waren, aber naja... trotzdem ein schöner Anblick.

Samstag sind wir nach Notting Hill gefahren und waren auf dem Portobello Market.... und wir haben ganz mutig in einem Schuhlanden Converse anprobiert... Maren und Carola in "diesen" Schuhen, könnt ihr euch das vorstellen? Aber irgendwie traut man sich nicht die zu kaufen, weil eh jeder sagen würde, wir machen es nur trendmäßig (so peinlich) und es passt nicht zu uns... die Schuhe erscheinen aber einfach nur praktisch. Trotzdem, ich glaube nicht, dass ich sie mir je kaufen würde. Ich seh aus wie ein Clown damit. Ich finde aber wirklich wirklich, dass sie an vielen Menschen sehr gut aussehen... nur an mir halt nicht. Naja. Und abends waren wir dann schön chillig zu einem Videoabend bei Annika.

Sonntag sind wir ganz viel gelaufen und hatten trotzdem weniger Schmerzen als an anderen Tagen... wir waren ganz lange im Hyde Park und im Kensington Garden und das war gaaaaaaaaaanz ganz toll, weil wir ganz tolle Gespräche geführt haben und der Park und das Wetter an sich einfach schön waren. Da hatten wir dann wieder Glück. An dem Tag waren wir dann abends im Pub, muss ja auch mal sein, mit Katha und Annika und das war auch wieder sehr nett.

Montag war dann Carolas letzter Tag und da haben wir wieder ganz viele Stars und Sternchen getroffen - diesmal aber nur aus Wachs. Wir waren bei Madame Tussauds. Mit dem 2 für 1 Angebot, das wir hatten, lohnt sich das schon, aber ansonsten find ich muss man da nicht rein. Einerseits muss man es mal gesehen haben, andererseits find ich es da jetzt auch nicht sooo aufregend. Da waren einfach zu viele andere Menschen, um das wirklich genießen zu können, immer Gedrängel und so. Aber am Ende gab es so ne London-Fahrt.. wie so ne Fahrt im Disneyland... und die war voll cool.

Ja... Dienstag ging dann die schöne Zeit zu Ende. Und weil es nicht nur für Carola zurück nach Deutschland hieß, sondern auch für Dörthe (zumindest am Freitag) bin ich da abends noch mit ihr spazieren gewesen... wieder an der Themse an all den schönen Gebäuden entlang... Mittwoch haben wir uns dann das letzte Mal alle abends mit Dörthe im Pub getroffen... und deswegen kam ich beide Abende sehr spät ins Bett. Zudem war Katherine geschäftlich unterwegs und ich hatte dann zwar Hilfe durch die Oma, aber letztendlich finde ich es mit ihr halt auch immer auf andere Weise anstrengend (man fühlt sich so kontrolliert) und deshalb konnte ich nicht so richtig relaxen.

Gesternabend bin ich aber trotzdem weggegangen - weil wir auf der Gästeliste vom Punk standen. Das ist ein Club an der Oxford Street, in dem immer so Kelly Osbourne oder Amy Winehouse sind (oder halt die jüngeren Stars, die so in London leben). Man sieht dann immer in der Klatschpresse "Kelly O. wie sie das Punk verlässt...". Die sind da allerdings eher unter der Woche. Gestern waren da nur die Wombats. Trotzdem wollt ich mir doch mal angucken, wo diese Leute so ausgehen. Und ich war eher enttäuscht. Die Location war zwar schön, aber recht klein. Die Musik war nicht soo gut. Und die Leute waren total abgefahren, okay, das war dann schon wieder etwas aufregend... aber ich bin trotzdem nicht so lange geblieben.

Eigentlich sollte ich dieses Wochenende sturmfrei haben, aber da das Wetter morgen nicht so gut sein soll, sind Katherine und Cerys jetzt doch hier geblieben. Katherine wollte mich gestern zum Essengehen einladen. Ich hab mich voll gefreut, war ja aber schon verplant. Ich kam mir vor wir Zuhause, wenn ich zu wenig Zeit für meine Mutter hatte, weil ich was mit Freunden gemacht hab... aber sie meinte, wir können das auch wann anders machen und Cerys wollte auch eh nicht so richtig. Aber wir haben jetzt abgemacht mal ins La Porchetta zu gehen, so ein italienisches Restaurant in Muswell Hill, wo ich schon immer mal rein wollte, das ich auch immer jeden zeige, wenn er hier ist. ;-) Fand ich voll toll, als sie das vorgeschlagen hat. Man kann da immer sehen, wie sie die Pizza machen. Und einmal hab ich davor auf dem Bus gewartet und da kam auch ein Kellner raus und hat gefragt, ob ich nicht reinkommen will und so (war halt schon dunkel und  hat geregnet) - also das Personal ist auch sehr  nett. :-)

Na gut, jetzt sehe ich mal, ob ich mal zum Lernen komme oder doch wieder mehr Zeit im Netz verbringe.

Ich denk an euch und hab euch lieb,

Eure Maren

PS: Jetzt sind es wirklich nur noch zwei Monate... zumindest bekommt Cerys am 23.07. Ferien und dann kann ich ja eigentlich gehen... :D Ich freu mich sooooooooooooooooooooo dolle auf euch!!! Das könnt ihr euch wirklich nicht vorstellen.

PPS: Und die zwei Monate vergehen eh wie im Fluge... der ganze Juni ist eh mit Examen voll gestopft (über die ersten drei Wochen zieht sich Cambridge hin und Ende Juni mach ich dann noch TOEFL) und im Juli kommt dann ja endlich meine Familie... ich hab heute schon von euch geträumt. Ach, ward ihr süß! ;-)

1 Kommentar 24.5.08 14:44, kommentieren

Auf dem Boden der Tatsachen

Hallo ihr Lieben,

ich muss euch eben eine kurze Geschichte erzählen. Denkt nicht sie sei langweilig, nur weil sie lahm anfängt - ihr werdet sie mögen.

Also; zwei Freundinnen/Bekannte von Annika hatten schon länger auf eine Reise nach Amerika gespart. Eigentlich wollten sie schon letztes Jahr dorthin, aber dann haben sie sich überlegt noch weiter zu sparen, um sich dann ein richtig teures Hotel leisten zu können - und ich meine: richtig teuer. Jedenfalls haben sie dann ihr Geld sicher auf ihrem Hotelzimmer aufbewahrt. Den einen Tag wollten sie dann shoppen gehen, waren schon in der Lobby, als die eine dann bemerkt hat, dass sie ihr Geld vergessen hatte. Deshalb ist nochmal hoch zu ihrem Zimmer gefahren und, Gott sei Dank, das Geld war noch da. Der springende Punkt hat sie dann im Fahrstuhl erwartet. Darin befand sich ein komplett schwarz angezogener Mann; angezogen ist gut; besser gesagt: er war von oben bis unten in schwarz eingehüllt, so dass nur seine Augen zu sehen waren. Er meinte dann nur kurz zu ihr "down"... von seinem Aussehen eingeschüchtert, hat sich das Mädchen mit den Händen hinterm Kopf schnell auf den Boden gelegt... es stellte sich aber heraus, dass die Person sie bloß dazu aufforderte, den Knopf "nach unten" zu drücken, damit sie runter fahren würden. Voll die peinliche Situation... Annikas Freundin hatte trotzdem Angst, auch wenn es eigentlich eher peinlich war. Am Tag der Abreise wollten die beiden dann ihr Hotelzimmer bezahlen, doch die Hotelangestellten meinten, es sei schon bezahlt. Die Mädchen dachten dann es wäre ein Irrtum bis ihnen ein Brief gereicht wurde, in dem folgendes stand: "Thank you for the funniest day of my life - Will Smith."

Ist das nicht cool? Zum einen hat Annikas Freundin Will Smith getroffen - und war sogar alleine mit ihm im Fahrstuhl; okay, währenddessen wusste sie es nicht, aber trotzdem geil. Noch viel besser: denen wurde beiden das richtig teure Hotel bezahlt. Und was ich noch viel viel besser finde: Will Smith wird diese Situation bestimmt nie vergessen. "Funniest day of his life" ist vielleicht übertrieben, aber wenn er deshalb schon deren Hotelaufenthalt bezahlt hat, muss es ihn ja schon sehr amüsiert haben. Und das auch noch bei einer Person, die selbst dafür bekannt ist, so witzig zu sein... da kann sie echt stolz auf sich sein - so kann ein peinliches Versehen sehr positiv enden. Ein Autogramm inklusive persönlicher Nachricht hat sie zudem auch. Aber auch das ganze Geld... Stars wissen echt nicht, wohin damit...

...ich allerdings auch nicht. Ich war gerade shoppen - und das sehr ausgiebig. Zwei paar Schuhe, zwei kurze Hosen und ein Top... fast hätte ich noch ne Tasche mitgenommen, aber das hab ich dann gelassen... naja, war alles im Angebot und gar nicht so teuer... obwohl zwei der Teile von Mango sind. Die Schuhe dort wollte ich aber schon die ganze Zeit haben und jetzt waren sie halt runtergesetzt - außerdem hab ich mir das Geld ja selbst verdient.

Diese Woche war sowieso sehr schön. Ich war auch zweimal im Kino. Einmal recht unspektakulär in "Forgetting Sarah Marshall", eine spontane Aktion am Montag, nachdem ich sehr lecker vorher bei Kerstin gefrühstückt hatte; wir hatten hier wieder Feiertag (ich weiß immer noch nicht, was gefeiert wurde). Und dann noch am Mittwoch in "Sex and the City"... dafür haben wir Dienstag noch Karten bekommen, sogar für die 20.30Uhr-Vorstellung; voll das Glück. Wir hatten auch sehr gute Plätze, weil wir recht pünktlich waren und die Platzwahl hier in manchen Kinos frei ist. Ich fand den Film sehr, sehr gut, obwohl ich die Serie früher nicht verfolgt habe. Das ist aber nur meine Meinung - guckt ihn euch an und seht wie ihr in findet. Ich denke, er lohnt sich. Der Sarah Marshall-Film aber eher nicht so.

Gestern waren wir "nur" bei Anna Zuhause, weil diese Geburtstag hatte und das war auch sehr, sehr schön. Heute hab ich vormittags mit Katherine zusammen gesessen und war dann eben shoppen. Abends gehe ich nicht weg, weil morgen mein großer Tag ist: die mündliche Cambridge Examen Prüfung. Hilfe!! Naja, geht ja nur 19 Minuten und wird schon werden. Hoffentlich hab ich einen guten (aber auch nicht zu guten...) Partner.

Ich habe überings zu guter Letzt noch eher "schleche Neuigkeiten" (wie man es nimmt): eure Maren-Pause wird sich doch noch etwas verlängern... Katherine braucht mich bis Anfang August. Wenn es gar nicht anders geht, lässt sich zwar noch was regeln, aber vor Ende Juli wird es auf keinen Fall werden; muss jetzt nochmal mit meinen Eltern reden.

Okay, damit wünsch ich euch ein schönes Restwochenende, sonnige Tage und anschließend eine gute Woche!

Ich hab euch lieb, denk an euch und vermiss euch in letzter Zeit besonders,

Eure Maren

PS: Ein weiteres erwähnenswertes Ereignis: einer der Busse mit dem Annika und ich heute gefahren sind, ist heute in einen Motorradfahrer gefahren - oder der Motorradfahrer in den Bus!? Jedenfalls hat es sehr laut geknallt, die Menschen sind durch den Bus geflogen (insbesondere Annika) und die Scheibe vorne ist komplett kaputt gegangen. Ich dachte jemand wäre tot, aber alle sind heile davon gekommen. Annika saß hinten in der Mitte und ist deshalb mit voller Wucht nach vorne geflogen und über den Boden geschlittert; allerdings auch mit Schrammen davon gekommen.. und wahrscheinlich lacht sie immer noch darüber. Und über ihre sich selbst auf den Fahrstuhlbodenschmeißende Freundin.

PPS: Wanda ist bei Topmodel raus!? So ein Scheiß....

1 Kommentar 31.5.08 19:48, kommentieren