Archiv

Sparkling lights

Hallo ihr Lieben,

Debenham's hat seine aussenfassadeschmueckende, in der Dunkelheit leuchtende Weihnachtsdeko angeschaltet, die Waende von John Lewis werden mit Lichtern, die Weihnachtsbaeume formen, geziert, der seit Anfang Oktober bestehende Christmas Market in Harrodd's ist nicht mehr der einzige in den department stores, die Gehwege auf der Oxford Street sind am Wochenende nicht mehr begehbar. Menschenmengen schieben sich gegenseitig hin und her. Die Wartezeit an der Kassenschlange bei Primark betraegt samstags keine halbe Stunde mehr, sondern eine volle. Gebrannte Mandeln werden an der Strassenecke in der Tottenham Court Road verkauft. Es duftet. Es weihnachtet. Und das, obwohl die offiziellen Weihnachtslichter in London erst naechstes Wochenende zur Geltung kommen duerfen. Einige Geschaefte brauchen jetzt schon the little extra.

In Muswell Hill leuchten die Strassen abwechselnd in grellen Gruen- und Pinktoenen. Das ploetzliche Faerben der Gegend dauert keine Minute an. Lehnt man den Kopf in den Nacken und richtet den Blick gen Himmel, weiss man, wieso: der schwarze Himmel wird von Feuerwerken mit Glitzerpunkten betupft. "Remember, remember... the fifth of november..." - Nationalfeiertag in London: das Niederbrennen der Houses of Parliament ist vor vielen, vielen Jahren gescheitert. Wir verbrennen stattdessen den Himmel. Gelernt, von Cerys.

Die Tatzen des Hundes tappsten heute Nacht fuers erste das letzte Mal ueber den Boden des Erdgeschosses, der jetzt zu Saugen und zu Wischen gehoert. Ueberrascht wurde ich heute Morgen wieder von Oma Hathaway - die aber mittlerweile schon wieder abgereist ist. Der Aufenthalt des Hundes beruhte auf einen Aufenthalt der aelteren Dame in einer meiner Lieblingsstaedte - Venedig. Nun ist sie zurueckgekehrt, nachdem sie dort wohl vor allem das Wetter genossen hat.

So langsam habe ich mich eingelebt, selbst an den Hund gewoehnt. Die alltaeglichen Dinge erscheinen nicht mehr erwaehnenswert, sondern sind zur Gewohnheit geworden. Die Strassen Londons sind weniger spektakulaer und immer mehr Heimat. Ich komme mittlerweile in fuenf Minuten zur neuerkundeten Bushaltestelle und bin nach 45-minuetiger Fahrzeit an der Tottenham Court Road; an einem Ende der Oxford Street. Das Shoppen ist nun leicht gemacht. Waere die Stadt, nicht nur Primark, ein wenig guenstiger.

Mein Wochenende habe ich Samstag auf der Oxford Street, am Picadilly Circus, in Chinatown, aber spaeter dann vor allem im Pizza Hut verbracht. Kathrin und ich waren Essen; und zwar "so richtig". Kraeuterbaguette, Pizza und der beste Schokokuchen seit langem. Sonntag statt vieler Strassen mal ein Park, der Regent's Park. Ein Park, so gross, dass auch er durch Strassen unterbrochen wird (die noblen Englaender wollen ja nicht zu viel laufen, sondern fahren lieber so weit es geht mit dem Auto - nein, wir sind hier nicht in Amerika). Freitagnacht habe ich wieder im Koko verbracht. Ein paar Maenner dort waren fast genauso schoen, wie der Duft des After Shaves auf der schweissbesetzten Haut der Maennerkoerper einer Fussballmannschaft, die auf dem Weg dorthin an mir vorbeijoggte und so die Laufzeit versuesste.

Verkupplungsversuche werden nun von Seiten meiner Gastmama gestartet "I think we really should find you some English boyfriend...". Was sie damit nur bezwecken will?

Nach einer stressigen Woche, beguenstigt durch Halloween (mein Pumkin wurde kaputt getreten ), ist die Woche schoen ausgegangen und ich habe nun die naechste Woche vor mir, auf die ich mich freue. Ich fuehle mich wohl. Es geht mir gut. And (still) - I am really looking forward to Christmas. The city is telling me; it's coming nearer... so I'll see you soon.

Euch sehr lieb habend,

ich. Maren. Kerlchen. Die Kleine.

 

5.11.07 13:01, kommentieren

"Nothing heals like..."

Hallo ihr Lieben,

ich bin zwar nicht in bester Schreiblaune, da ich die letzten Tage irgendwie nicht sooo gut drauf war, aber ich will mich doch mal wieder melden. Die letzte Mail ist eine Woche her und mich einmal die Woche zu melden, hatte ich mir schon vorgenommen.

Meine letzte Woche war eigentlich noch ganz gut. Am Dienstag und Donnerstag hatte ich jeweils Schule und ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr so recht, was ich hinterher gemacht habe. Ich glaube, ich bin einfach Zuhause gewesen und hab wohl geputzt, Wäsche gemacht und gebügelt und so. Achja... Donnerstag war ich in Muswell Hill. Mittwoch hatte ich nämlich Vivane, die Schweizerin aus der Sprachschule, welche auch in Muswell Hill wohnt, besucht. Zu ihr habe ich wirklich keinen weiten Weg. Ich war dann bei ihr und wir haben geredet und so und sind dann noch ins Zentrum von Muswell Hill gegangen, welches aufgrund seiner Lage (eben auf einem Hügel) echt schön und mit einer tollen Aussicht auf London wahrhaft zu genießen ist. Ich war dann bei der Post und hab meine Schuhe zum Reparieren abgegen, weshalb ich dann auch Donnerstag nochmal im Zentrum war, um sie abzuholen. Donnerstagabend war ich noch mit Annika in Camden Town im Pub, weil wir am Wochenende nicht weggehen wollte, weil sie da Besuch bekommen hatte.

Freitag war ich grocery shopping für Katherine, was sich aufgrund der schweren Tüten als anstrengender heraus gestellt hatte, als ich dachte. Ich hab dann aber den Bus genommen und so ging es dann. Im grocery store gab es keine Einkaufswagen und ich musste das Ganze in einem Korb tragen und dadurch, dass ich dann das Gewicht nicht mal gut verlagern konnte (hatte mehrere Liter Milch und Saft zu tragen), war das eben alles etwas unhandlich. Den Abend hab ich dann gemütlich ausklingen lassen. Hab mit Katherine und Cerys gegessen (es war sooo lecker; Curryhuhn mit Reis und Chocolate eclaires zum Nachtisch).

Samstag bin ich nach Watford gefahren. Ein Ort bei Kathrin in der Nähe,lo in dem es ein tolles Einkaufscenter gibt. Da die U-Bahn wegen Gleisarbeiten nicht bis nach Watford fuhr, musste ich mit einem Replacement Service (also einem Bus) dorthin fahren und habe insgesamt drei Stunden gebraucht. Ich dachte, ich glaub das nicht. War also alles sehr aufregend, aber hauptsache ich konnte dann dort Kathrin treffen. Das Shoppingcenter war auch voll schön und ich hab mir eine tolle Tasche gekauft und bin dann hinterher noch mit Kathrin mit nach Amersham gefahren, damit sich das Ganze auch gelohnt hat. Aufgrund der langen Fahrten war ich dann abends eh erst gegen 23 Uhr Zuhause und bin dann wieder nicht mehr weggewesen.

Sonntag war ich dann auch wieder so richtig, richtig faul. So faul, dass Katherine abends besorgt in mein Zimmer kam. Ich war nämlich den ganzen Tag in meinem Zimmer geblieben. Hab bloß geduscht (mein Bad ist ja "attached" und war ansonsten am Laptop und hab viiiiel gelesen - und dabei vergessen zu essen... ja... deshalb gab es dann abends "Ärger". Nein, also, sie war bloß besorgt und ich hab dann natürlich auch was gegessen, aber das fand sie zu wenig. Naja... sie meinte dann, sie wird ein Auge auf mich halten... es war aber echt nur dieser eine faule Sonntag. Ich esse immer voll viel, wenn ich unterwegs bin oder sie halt nicht dabei ist... hab mir dann heute noch den ganzen Tag drum Gedanken gemacht, aber auch zweimal hier warm gegessen und es schien dann heute wieder alles in Ordnung. Also, die Sorgen waren wohl umsonst.

Hab auch heute erfahren, dass die Oma wieder für zwei Tage hier sein wird, weil Katherine wieder weg muss. Juhu... da verplan ich mich am besten mal... :P Nein, Scherz. Sie ist ja auch ne Liebe und meint es nur gut.

Heute war ich in Central London. Cerys war nach der Schule  mit ner Freundin unterwegs und so hatte ich bis 18 Uhr frei. Ich habe soooo viel bei Primark gekauft. Geil. Für 40 Pounds hab ich ne Jeans (für nur 6 Pounds), 6 Oberteile (richtig schöööne), nen Schlafanzug und Socken bekommen.... voll gut. Und ich war bei intimissimi... schööön, aber natürlich teurer... Hab mich dann noch mit Annika und ihrer Freundin getroffen und wir waren bei Pizza Hut, im Disney Store und in diesem riesigen (super tollen) Spielzeugladen (wie heißt der nochmal? Harley's?), das war auch sehr schön.

Eben kam dann Cerys nach Hause (also nicht eben, aber abends) und wir haben noch gespielt und ich muss sagen, dass ich mit ihr die glücklichsten Momente in den letzten Tagen verbracht habe. Es war auch mit allen anderen schön, aber so ein Kinderlachen wirkt manchmal wahre Wunder und heilt wirklich alle Wunden. Ich kann mit ihr lachen, albern sein, mit komischer Stimme reden, sie festhalten, streicheln, trösten... und vor allem: einfach mal nicht denken. Das ist es, was mir an Kindern und an dieser Arbeit so gefällt; ich bin dabei so gedankenlos, aus irgendeinem Grund. Einfach mal sinnlos sein, sich gehen lassen. Und trotzdem viel Zustimmung bekommen. Durch Lachen, Gebrauchtwerden... Katherine hat mir auch Freitag gesagt, dass Cerys mich offensichtlich sehr, sehr gerne mag. Wir haben halt darüber gesprochen, wie ich mit ihr klarkomme. Ich find sie schon manchmal schwierig, wenn sie mal wieder nicht hört, aber im Großen und Ganzen hab ich meistens Spaß mit ihr. Freitag hab ich auch angeboten auf sie aufzupassen, als ihre Mutter zum Friseur wollte und sie eigentlich mitnehmen wollte. Und wir haben dann Twister gespielt und Seifenblasen gemacht und da war ich auch wieder einfach nur fröhlich... ich werde auch diesen Freitag mit ihr den ganzen Tag haben, weil sie keine Schule hat und lieber hier bleiben wollte (haha, bei mir...) als zu ihrem Vater. Und darauf freue ich mich schon sehr. Das ist doch gut.

Naja, das wars erstmal von mir... meine Flugbuchung ist überings in Bearbeitung. Ich werde vorraussichtlich zwischen dem 19.12. und dem 04.01. wieder "unter euch" sein. Also über Weihnachten, Silvester UND (juhu, juhu) meinen Geburtstag (nicht vergessen, nicht vergessen....).

Ich hab euch immer noch lieb (ja, stellt euch vor) und denk an euch,

Eure Maren

12.11.07 22:10, kommentieren

Could you be happier?

Hallo ihr Lieben,

obwohl ich ja gestern erst geschrieben hatte, möchte ich mich heute schon wieder mitteilen. Vielleicht auch als kleine Entwarnung, weil ich ja gestern nicht in meiner besten Stimmung war. Heute sieht das nämlich schon wieder ganz anders aus...

Vorhin als ich wieder mit Cerys zusammen war, ist mir aufgefallen, dass ich diesen Lebensstil hier momentan wirklich nur sehr schwer aufgeben könnte. Ich mein, wie chillig ist das denn?! Ich stehe morgens auf und bin direkt an meinem Arbeitsplatz. Und was muss ich groß machen? Frühstücken mit Cerys und Katherine... Cerys' Haare machen (okay, das ist wirklich eine Herausforderung "it hurt, stop it, it hurts..."; dabei bin ich sooo vorsichtig, ehrlich), Cerys zur Schule bringen.... zweimal die Woche selbst zur Schule gehen, die ja sowieso nur aus Englischunterricht (ein Traum) besteht.... die anderen drei Tage nahezu freie Vormittage, in denen man mal eben so nach Central London fahren kann... ein bisschen Putzen oder auch ein bisschen mehr, ein bisschen Wäschemachen, ein bisschen Bügeln, ein bisschen Kochen... aber alles Dinge, die ich gerne tue, die mir Spaß machen. Aber das Beste an dem ganzen: auf Cerys aufpassen. Einfach Spaß haben. Ein bisschen Reden. Ein bisschen Spielen. Ein bisschen Essen. Ein bisschen Fernsehen. Ein bisschen Musikhören. Ein bisschen Tanzen. Viel Lachen. Und dafür bezahlt werden. Wunder-, wunder-, wunderbar!

Ich hab heut einen echt schönen Tag gehabt. Morgen kommt die Oma, aber sie bringt wohl wieder Lasagne mit (Warum nur??); also, alles paletti. Allerdings bin ich morgens mit Cerys alleine, weil Katherine schon so früh ihren Zug nehmen muss. Ich werde sie dann das erste Mal wecken müssen und da sie nicht immer gerne hört und damit vor allem morgens Probleme hat, wird das wohl nicht ganz so leicht. Hauptsache wir kommen pünktlich zur Schule... und ich vergesse ihre Geige nicht.

Achso... und Jude Law.... ja, wirklich... geil, oder? Nein... also, gesehen hab ich ihn leider (noch) nicht. Aber der Junge, auf den Annika aufpassen muss, hat früher mit seinem Sohn in einer Fußballmannschaft gespielt und spielt jetzt noch manchmal gegen ihn... wer weiß, wer weiß... vielleicht guckt Jude Law dann ja auch mal zu!? Da gehen wir auf jeden Fall mal mit zum Spiel (ich liiiiebe ja Fußball, ne!? :P ). Ich hab letztens noch "Cold Mountain" (überings ein seeeeeeehr schöner Film; zwar traurig, aber vielleicht gerade deshalb so schön....) geguckt und immer nur gedacht "schöner Mann, schööööner Mann, seeehr schöner Mann" (vielleicht lag es auch doch an ihm(, dass der Film so schön war.).)

Na guti, ihr Lieben, bis bald hoffentlich!

Ich hab euch lieb,

Eure Maren

x x x

13.11.07 23:34, kommentieren

Miau: du bist nicht allein!

Hallo ihr Lieben,

ich wollte mich nur kurz melden, um zu sagen, dass es mir gut geht und ganz kurz von meinem Wochenende zu berichten. Ich habe gerade so viele Einzelmails geschrieben, dass diese wohl mal eher kurz ausfallen wird. Ich bin auch ein wenig von meinem Laptop angenervt, weshalb ich schnell fertig sein will und Harry Potter wartet auf mich.

Nach zwei-drei Tagen mit der Großmutter, genieße ich jetzt ein sturmfreies Wochenende. Die Oma war zwar lieb, aber es gab mal wieder soooo viel zu essen. Hab aber ganz lieb und brav mitgemacht und sogar nach mehr gefragt, natürlich sehr zu ihrer Freude.

Katherine ist dieses Wochenende bei Freunden in Yorkshire und Cerys ist bei ihrem Vater. Ich war dann am Freitag im Kino. In East Finchley. Dort gibt es angeblich das beste one-screen cinema in London. Es ist aber wirklich sehr schön, noch so altmodisch, aber gute Sitze. Sieht nur von den Wänden her total schön aus, wieder so theatermäßig, so verziert. Und wahrscheinlich gibt es eben nicht so viele cinemas mit nur einem screen, Kinos mit nur einer Leinwand. Wir haben "Brick Lane" geguckt. Es gab natürlich keine Auswahl, aber  auf den Film hatten wir schon gewartet, weil Annika das Buch dazu gelesen hatte und ihn somit unbedingt sehen wollte. War etwas anstrengend, weil es um Ausländer in London ging und der eine hatte da echt den übelsten Akzent. Es war schwer dem zuzuhören und ich hatte eh schon Kopfschmerzen. Der Film war aber schön, mal wieder traurig.

Gestern war ich mit Annika in so nem Shopping Center in Brent Cross. Wir waren irgendwie extrem müde, aber eigentlich war es sehr gut. Waren mehr so in Krimkramsläden, Parfümerien, Buchläden und so, halt nicht Klamotten und das war irgendwie sehr entspannt. Abends hab ich dann Mails geschrieben und gelesen und das gleiche werde ich wohl heute auch tun.

Ich bin am Freitag mit meinem Buch ("This book will save your life" )fertig geworden und das hatte ein offenes Ende, was ich doof finde. Naja. Jetzt lese ich Harry Potter und das ist halt total fesselnd, deshalb will ich jetzt unbedingt weiterlesen. Bin aber noch im 6., welches ich eigentlich nur lese, weil ich endlich das 7. lesen will, um zu wissen, wie es ausgeht (mir wurde leider schon zu viel verraten, aber ich weiß ja keine Details).

Morgen muss ich unbedingt bei Lufthansa anrufen und ich hoffe, ich bin nicht zu spät, Angst.

Zu meinem Betreff: ich werde hier immer lieb von den Katzen empfangen oder geweckt, wenn ich alleine bin und das finde ich sehr schön. Da fühlt man sich gleich weniger allein. Ich bin ja gern allein, aber manchmal ist es doch unheimlich und mit den Katzen ist es dann genau richtig. Die stehen einfach immer miauend vor den Türen (hinter denen ich bin) und wollen gestreichelt werden. Also, sie kommen auch nicht in mein Zimmer, nicht zu aufdringlich eben.

Also, habt noch einen schönen Sonntag und eine schöne Woche!

Ich hab euch lieb und denk an euch,

Eure Maren

1 Kommentar 18.11.07 12:56, kommentieren

All I want for Christmas...

Hallo ihr Lieben,

juhu, ich bin gerade so glücklich. Mir wurde gerade nicht nur mein Tag verschönert, sondern meine ganze Vorweihnachtszeit. Ich wurde davor bewahrt, euch nun vollzujammern und darf dich, Simone, jetzt einfach mal hier hervorheben (ja, fühl dich geschmeichelt und nein, das braucht dir nich unangenehm sein): die liebe Simone hat mir einen Adventskalender geschickt und der kam genau im richtigen Moment.

Ich war am Freitag ein wenig traurig, weil mir von Weihnachten in Braunschweig berichtet wurde... und da habe ich ein wenig Heimweh bekommen. Mir ist zu Ohren gekommen, dass vorm Schloss ein riesiger Weihnachtsbaum steht!? Und der Weihnachtsmarkt (der wunderwundervolle Braunschweiger Weihnachtsmarkt) fängt für euch auch bald an; für einige von euch zumindest. Der nervige Baum im City Point ist wieder da. Ja, ich rege mich jedes Jahr wieder über seine Melodien auf, wie er sich albern dreht und wie kitschig dazu die Sterne blinken, aber: ich vermiiiisse ihn. Er heißt für mich: es ist bald Weihnachten. Ich bin ja wirklich oft genug in der Stadt. Und irgendwie ist es doch immer ein schönes Gefühl im Bauch gewesen, ihn zur Weihnachtszeit immer wieder zu sehen. Will mir jemand einen mega großen Gefallen tun? Kann mir jemand ein Foto machen? Bitte, bitte! Vom Weihnachtsbaum vorm Schloss und vom blöden Weihnachtsbaum im City Point? Please? Very please?

Ich war am Wochenende natürlich in Central London, um mir da die angeblich so schöne Weihnachtsdeko anzugucken. Aber nein, ich war enttäuscht. Von Debenham's und John Lewis hatte ich ja schon geschrieben, aber ansonsten gibt die Oxford Street nicht viel her - und bei den angeblich so tollen Lichtkugeln in der Regent Street ist scheinbar der Strom ausgefallen; jedenfalls leuchteten nur zwei davon und da waren min. 30... Thorben, du hättest dich totgelacht. Und das nennt sich London. Aber: in Muswell Hill ist der Weihnachtsschmuck echt schön. Haha. Da hängen so Sterne an den Laternen und das sieht echt niedlich aus.

Achso, und gebrannte Mandeln hatte ich mir eigentlich auch gekauft.... nur waren das dann Erdnüsse. Nicht schlimm, denn die mag ich auch. Aber der gebrannte Zuckermantel drum herum war gar nicht richtig knusprig.

Eigentlich wollte ich Mama darum bitten mir einen selbstgemachten (ja, ich brauche ihn immer noch) Adventskalender zuzuschicken. Ich bin nicht mal sicher, ob sie das nicht sogar schon gemacht hat... ich kenn sie ja. Mal gucken, ob ich sie gerade überschätze (na, Mama? :P). Aber jetzt habe ich ja Simones tollen Kalender (danke, danke, danke) und ich hatte mir vor einen Schokoladenkalender (mit Winnie Pooh drauf, wie süüüüß zu kaufen und dann gleich einen 2 für 3 Pfund Angebot zu nehmen, so dass ich Annika auch einen (aber mit den Simpsons drauf) schenken könnte, aber wir haben gestern festgestellt, dass wir den gleichen Plan hatten. Also, schenken wir uns die jetzt nicht überraschenderweise, sondern schon verraten gegenseitig. Dann ist das Problem doch auch schon gelöst. :-)

Mein Wochenende war ansonsten sehr schön. Wir waren am Freitag bei Emels Geburtstag. Das ist eine Türkin aus meinem Sprachkurs und so haben wir in einem türkischen Club gefeiert, aber das war richtig, richtig gut. Türken wissen eben wie man tanzt und feiert. Die können richtig gut tanzen und dann lief auch noch voll gute Musik (zumindest teilweise; teilweise auch türkische, aber das war auch nicht schlecht... man hat bloß leider den Text nicht verstanden, logisch). Das war jedenfalls sehr lustig. Ich war mit Annika und Vivane dort und Viviane ist echt voll lieb. Hat mir einen Drink ausgegeben und mich abends noch ein Stück nach Hause gebracht.

Samstag war ich, wie erwähnt, in London. Mit Kathrin H. und zwei ihrer Freundinnen aus Amersham. Das war auch sehr schön. Wir waren an der London Bridge, Tower Bridge und Millenium Bridge, kurz beim Globe Theatre und in der Tate Modern, ein bisschen in Westminster, in Convent Garden und eben zum Ende in der Oxford und der Regents Street. In Convent Garden waren wir essen und da waren sehr süße und nette italienische Kellner. :-) Endlich mal wieder schöne, charmante Männer.

Gestern war ich mit Annika bei einem Konzert von der Band von zwei Kindern, auf die Dörthe aufpasst. Dörthe war dann natürlich auch da, aber kam zu spät und Alicia, ein anderes Au Pair, kam auch noch. Das war in so einer Art Jugendzentrum in Südwest London und es war eigentlich eine Art Contest. Da waren teilweise echt gute Bands, teilweise aber auch nicht so gute. Die von Dörthes Kindern war aber voll gut und da war einer dabei, der aussah wie Mowgli.... soooo süß. Dieses Gesicht. Hachja.... über Mowgli musst ich auch eben meine Hausaufgabe schreiben, weil wir über einen Ort sschreiben sollten, der uns melancholisch macht....  und das war bei mir dann natürlich der Strand von Union Lido in Cavallino, Italien.

Na gut, damit verabschiede ich mich nun erstmal wieder!

Ich wünsche euch eine schöne Woche und eine wundervolle Vorweihnachtszeit!

By the way, ich hab mich nie so auf Weihnachten gefreut, wie dieses Jahr und ich brauche eigentlich gar keine Geschenke mehr (Mama und Papa, nimmt das nicht wortwörtlich), denn ich freu mich einfach nur auf Weihnachten Zuhause, auf Braunschweig, auf meine Familie, auf euch!! Aber: Donnerstag in einer Woche kommt meine Schwester schon; juhu: ich freu mich sooo auf dich!!

Ich habe euch sehr lieb,

Eure Maren

1 Kommentar 26.11.07 13:16, kommentieren

Stress

Hallo ihr Lieben,

ich sitze hier gerade über meiner "jacket potato" (Ofenkartoffel) und gönne mir eine kleine Putzpause. Es ist ja auch erst 14.20 Uhr (ich hab noch eine gute Stunde bis ich los muss, um  Cerys abzuholen) und ich bin ganz erstaunt, was ich in der Zeit schon alles geschafft habe.

Es ist alles ein bisschen stressig und nervig in letzter Zeit irgendwie. Cerys ist wirklich ein bisschen schwierig, oder auch ein bisschen mehr... ich habe ihr Montag zwei verschiedene Abendessen gekocht und als sie dann erwartete, dass ich ihr noch ein Ei koche, um ihr dann ein Eisandwich zu machen, meinte ich, ich koche jetzt gar nichts mehr, wenn sie es dann eh nicht isst... auf die Gefahr ist mir die Mühe zu groß... ich weiß ja selbst, dass ich manchmal nicht besser bin, aber es waren echt eigentlich immer Sachen, die sie mochte.... und dann doch nicht wollte. Ich habe Katherine das auch erzählt, weil sie dann halt nur Rice Cakes zum Abendessen hatte, aber sie meinte auch, es sei  nicht schlimm, ich hätte mein bestes gegeben und Cerys sei halt momentan ein bisschen schwierig... Ich hoffe das "momentan" war ernst gemeint und sie ist nicht eigentlich immer so.

Gestern habe ich Cerys richtig zur Sau geschrien. Es tat mir echt leid - ihr wisst selbst, dass ich es nicht getan hätte, wenn es nicht dringend notwendig gewesen wäre -, aber es musste sein. Ich will einfach  nicht, dass sie davon ausgeht, dass ich hier ihr kleiner persönlicher "servant" wäre, der ihr den ganzen Tag hinterherräumt, sie bekocht, ihr Essen bringt, sie betätschelt und immer tut, was sie sagt. Sicher, kann ich ihr beim Aufräumen helfen und natürlich gebe ich ihr auch gerne etwas zu Essen, aber wenn ich das für sie tun soll, erwarte ich auch von ihr, dass sie hingegen auf mich hört, wenn ich sie mal um etwas bitte. Sie sollte bloß ihr Zimmer aufräumen. Und ich weiß auch sicher, dass ich auch laut Katherine nicht allein dafür zuständig bin. Das machen wir zusammen. Ich habe dann gesagt, dass ich ihr keine Pizza mache, wenn sie nicht ihr Zimmer aufräumt. Wenn sie das von mir erwartet, dann erwarte ich auch von ihr, dass sie mir Respekt entgegen bringt und das nicht alles für selbstverständlich hält. Das Problem ist ja auch, dass sie so sicher nicht nur mit mir umgeht. Und wenn sie dann Probleme mit ihren Mitschülern und Lehrern in der Schule bekommt, ist ihr ja nicht geholfen, wenn sie immer so "bossy" (bestimmerisch) weitermacht. Und gestern hat sie da wirklich ne kleine Grenze überschritten, weshalb dann eben selbst ich mal richtig böse wurde. Sie hatte dann sogar ein wenig Angst, glaub ich, jedenfalls hat sie ihr Zimmer dann tip top aufgeräumt und es tat ihr wohl ein wenig leid, dass sie mich vorher so rumkommandiert hat. Als Katherine dann nach Hause kam, musste ich schnell los, weil ich abends noch wegwollte und hab ihr das deshalb nicht erzählt. Sie weiß ja, dass Cerys zur Zeit schwierig ist und da will ich sie nicht jeden Abend mit etwas neuem belasten und vor allem hatte ich es ja am Ende selbst hinbekommen. Cerys hat ja dann aufgeräumt und ich denke auch verstanden, worum es mir ging. Sie wird eben im Leben auch Menschen begegnen, die da nicht so verständnisvoll sind wie ich oder Katherine und deshalb musste das mal sein. Wobei ich ja aber nicht hier bin, um sie zu erziehen, sondern eigentlich nur, um auf sie aufzupassen und für sie da zu sein. Trotzdem muss ich mir nicht alles von ihr gefallen lassen. Heutemorgen wollte sie dann auch wieder nicht zur Schule, aber Katherine und ich haben sie doch irgendwie pünktlich dort hinbekommen, welch Wunder....

Ich bin immer noch ein wenig hin- und hergerissen, was Cerys angeht... so wie das bei manchen Menschen halt manchmal so ist. Auf der einen Seite hat man super schöne Momente mit ihnen (hatte ich auch gestern mit Cerys), auf der anderen Seite sind sie einfach verdammt anstrengend... aber ich denke bei Kindern ist das ja noch normal und auch im späteren Leben geht es einem wohl mit jedem Menschen mal so.

Ansonsten bin ich heute wieder zwischen East Finchley und Muswell Hill hin- und hergehetzt. Ich muss meinen nächsten Term an der Schule jetzt schon bezahlen und war dann erst nochmal bei der Schule in East Finchley und dann bei der Bank und bei der Post und einkaufen in Muswell Hill. Ich konnte mit meiner Kreditkarte allerdings noch nicht genügend Geld abheben, um das ganze Schulgeld zu bezahlen, weil einem immer nur eine bestimmte Summe am Tag ausgezahlt wird, aber wenigstens hat es überhaupt geklappt. Den Rest hole ich dann morgen. Ist aber auch voll nervig, weil ich dann wieder morgens zur Schule muss, dann zur Bank und dann ins Schulbüro zurück... heute hab ich mir dann auch erstmal als kleinen Trost die leckeren, selbstgebackenen Cookies in der Sainsburys Bäckerei gekauft, musste sein.

Eben hab ich sämtliche Bäder, das Wohnzimmer (inkl. Glastisch) und die Spiegel geputzt, jetzt gleich muss ich nochmal alles durchsaugen.

Und: nochmal zu meiner letzten Mail: es ist ganz beachtlich, was alles passiert, wenn man mal ein wenig jammert. Ich habe meine Mutter natürlich richtig (positiv) eingeschätzt. Noch Montag kam eine liebe Mail zurück, in der stand, das Paket mit dem Adventskalender sei schon abgeschickt (ich verwöhntes kleines Kind, juhu), außerdem kam ein Foto von einem selbstgemachten Adventskranz von Simone (die aus Bielefeld eben nicht schnell zu den BSer Schlossarkaden fahren konnte und sich so eine andere spezielle Freude überlegt hat) und gestern... tadaa... kamen gaaaanz viele Fotos von den Schlossarkaden von der Lotti.... juhu... da ist sie extra nach der Uni noch dorthin gefahren, um mir den Weihnachtsbaum nach London zu bringen. Sehr schön. :-) Ich hab mich gefreut wie ein kleines Kind.

Ich hab noch gar nicht geschrieben, dass ich meinen Beitrag zur East Finchleyer Weihnachtsdeko geleistet habe: Annika und ich waren Sonntag noch im Local Cafe und im Kino und einer der Kellner hat mich gefragt, ob ich ihm beim Besprühen der Fenster helfen kann/will. Das hat Spaß gemacht. :-) Allerdings haben sie den gesamten Sprühschnee wieder weggemacht und es dann doch bei dem Lametta und Girlanden gelassen. Wahrscheinlich besser so, denn mein Schneemann war zwar schön (jaha), aber einfarbig und das war irgendwie doof und das, was er selbst fabriziert hatte, war auch nicht so toll. Aber es war ja schonmal eine Ehre überhaupt gefragt zu werden.

Na gut, ich mach mich dann jetzt mal ans Staubsaugen. Morgen in einer Woche kommt schon meine Schwester - welch Aufregung! :-D ;-)

Ich hab euch lieb und denk an euch,

Eure Maren

28.11.07 14:57, kommentieren

Schlimmer gehts immer - the excitement is back!

Hallo meine Lieben,

oh nee, wisst ihr was? Ich bin soooooooooooooo ein Trottel!!!! Nein, nein, nein. Gaaaanz schlimm. Furchtbar. Unglaublich. Oh nein! Ich habe gerade das halbe Haus unter Wasser gestellt...

Ich war eh schon genervt, weil Katherine angerufen hatte, dass sie später kommt und ich dann mit Cerys ihre spellings üben musste... und dann war ich eh schon unsicher, ob ich jetzt noch ein Bad für Cerys einlaufen lassen sollte oder nicht. Cerys war dann auch wieder etwas anstrengender, wollte laute Musik hören (auch das kennen wir von mir) und das Licht aushaben (jap, das kennen wir auch von mir...) und ihre spellings (einzelne Wörter buchstabieren) nicht üben. Naja.

Ich hatte trotzdem ein Bad eingelassen... und das dann vergessen. Als es mir wieder einfiel, war es schpn zu spät. Bin schnell hochgerannt und das Bad stand schon unter Wasser, welches gerade dabei war zum Teppich hinzulaufen. Der ist jetzt im Flur und ein bisschen in meinem Zimmer nass. Ich war dann gerade dabei alles mit Handtüchern auszulegen und das Wasser damit aufzusaugen, als ich unten so ein Getrommel hörte. Natürlich habe ich dahinter Cerys verdächtigt. Tja, schön wärs... das Wasser tropfte aus der Decke, vor allem aus den Lampen in der Decke und eben aus den Rillen. Es war furchtbar. Wenigstens bin ich bei Verstand geblieben und habe dann Schüsseln geholt zum Drunterstellen... und dann kam auch schon Katherine nach Hause.

Sie war voll lieb. Sehr lieb. Wir sind erstmal hoch gegangen und haben alles angeguckt und mehr Handtücher geholt und den Boden komplett trocken gewischt. Dabei hat sie mir erzählt, sie sei darin Expertin, ihr ist das schön öfter passiert. Das erste Mal bei ihrem Bruder in der Wohnung in London. Noch schlimmer, denn dann tropft es auch noch in fremde Wohnungen. Aber hier ist es ihr auch schon passiert. Das hat mich echt beruhigt. Sie meinte auch immer wieder, ich soll mir keine Sorgen machen und es sei schon in Ordnung und so. Also, voll lieb reagiert. Aber natürlich ist es trotzdem unangenehm. Ich hoffe einfach, dass alles wieder trocknet und keine Schäden bleiben....

Aber, wie schon gesagt: es geht immer schlimmer. Ich meinte es zwar zweideutig. Einerseits hat es den Tag jetzt noch zugesetzt, andererseits hätte auch etwas schlimmeres passieren können. Cerys hätte was passieren können. Etwas, das sich nicht mal mit Geld reparieren lässt. Oder ich hätte es noch später merken können und das Wasser wäre die Treppe runtergelaufen. Und wenigstens konnte ich Ruhe bewahren und Katherine hat nett reagiert. Sie hätte ja auch voll böse sein können. Und Cerys war dann auch plötzlich wieder lieb und hilfsbereit und klug dabei.

Naja, ich erhole mich jetzt mal von dem Schock... so wie es Katherine mir gesagt hat (ich soll mich erstmal ausruhen) und melde mich dann wieder, wie es ausgegangen ist (bitte trocken!).

Ich hab euch lieb,

Eure (tollpatschige  ) Maren

28.11.07 21:44, kommentieren