Meine Güte... Menschen...

Hallo meine Lieben,

puh... meine Nerven lagen heute Morgen komplett blank. Da waren einfach zu viele nervenaufreibende Situationen in den letzten Tagen, ich bin übermüdet, ich hab meine Tage... da kann das schneller mal passieren. Dennoch: durch mein bekanntes (zu) vieles Nachdenken bin ich in all Dingen wieder auf die positive Linie gekommen. It's nämlich always how you look at it, ne? (Whoa, eigentlich hasse ich Sprachemischen... sorry!) ;-)

Zum einen war da ein kleines Unglück bezüglich auf Merles Besuch bei mir. Es kamen mehrere Faktoren zusammen, weshalb sie letztendlich ihren Bus nach Manchester (eig ging der in ne kleinere Stadt in der Nähe, doch deren Namen hab ich jetzt vergessen... Altrincham oder so?!) verpasste. Die ganze Situation drum herum war etwas schwierig und stressig; vor allem der Versuch den Bus doch noch zu bekommen und dann die Enttäuschung, als wir ihn noch wegfahren sahen. Trotz allem ließ sich das Problem ja lösen, so dass sie nun sicher und heile Zuhause angekommen ist. Bloß erst am nächsten Nachmittag. Der einzige wirkliche Verlust ist also der Morgen, an dem sie nicht arbeiten konnte und das Geld für die Busfahrt. Ich würde da immer noch sagen, es war Glück im Unglück. Es gab einen Bus am nächsten Morgen, wir hatten das Geld für die Karte, sie konnte bei mir schlafen, musste kein Hotel bezahlen, hat nur einen Bus, kein Flugzeug verpasst... es hätte echt schlimmer sein können und letztendlich handelte es sich um eine Situation, die eine Herausforderung darstellte, die wir annehmen und bewältigen konnten. Und ich finde das tut hinterher dem Selbstbewusstsein immer gut. Wenn man es dann doch, gerade nach vielen Umständen, noch geschafft hat. Und mir hat das Ganze gezeigt, dass ich mit so etwas doch recht sicher umgehen kann. Ich war z.B. den ganzen Tag vorher - bis es zu dem Unglück kam - eher die Müde, Jammernde von uns Beiden. In der Situation war es dann natürlich für Merle schwieriger und da konnte ich wieder die Aufbauende sein. Deshalb zeigt es uns auch, dass da jeder irgendwo seine Stärken hat.

Und außerdem möchte ich Merles Besuch nicht auf die etwas misslungene Abreise beschränken. Erstmal hatte ich Freitag eine sehr schöne Zeit im Café Nero in Golders Green, als ich auf sie wartete. Dann hatte sie Freitag schon die Möglichkeit ihre Hose umzutauschen und wir konnten direkt ein bisschen shoppen gehen. Ich habe schöne, günstige Schuhe gesehen, die ich mir nun anstatt (oder doch unter anderem?) eines teureren Paares kaufen kann. Freitagabend waren wir in Camden Town im Pub und Merle hat sich sehr gut mit meinen Freundinnen verstanden, vor allem Sophia. Am Samstag konnte ich (weil Merle die Zeit zu der sie kommen wusste) endlich mal das Changing of the guards am Buckingham Palace sehen. Und he - da waren nun endlich mal die rot-uniformierten mit ihren schwarzen Helmen... zwar stehen sie nicht immer vorm Palace, aber so waren sie immerhin da. Positiv denken, Merle. ;-) Hinterher haben wir noch die ganzen anderen Sehenswürdigkeiten gesehen und ich war mal in einem Museum, in dem ich noch nicht war. Ein Gefängnis-Museum. Das hat auch voll Spaß gemacht. Oh Gott... da war so ein Mann (also ne Puppe), der sich aus so viel Hunger von Ratten ernährt hat... wie hungrig muss man sein? Da hätt ich wahrscheinlich eher Selbstmord begangen. Und Samstagabend waren wir wieder weg, diesmal richtig, also mit Tanzen und so. Wieder im Walk About am Leicester Square (da war ich letzte Woche auch). Und auf der Rückfahrt im Bus haben wir einen (meiner Meinung nach) gaaaanz süßen Italiener im Bus kennengelernt. Er arbeitet im Café Nero im Madame Tussaud's... also, falls ich ihn doch irgendwann unbedingt wiedersehen will.... ;-) Und Sonntag waren wir dann eben auf dem Camden Market, wo ich wieder voll viele schöne Sachen entdeckt habe, die ich mir irgendwann billig kaufen kann (ich plane immer das dann zu kaufen bevor ich gehe...) und dann nochmal auf der Oxford Street (Haupteinkaufsstraße) und da habe ich wieder ein voll tolles T-Shirt entdeckt. So ein London-Disney-T-Shirt. Das gibt es bestimmt nur für ne kurze Zeit, deshalb ist es voll gut, dass ich das gesehen hab. Und ich will es unbedingt. Ich wollte nämlich eh ein London-T-Shirt und irgendwann mal was im Disney Store kaufen und jetzt hab ich endlich ein zufriedenstellendes Angebot (sonst fand ich die London-Shirts nicht schön genug oder die Sachen im Disney Store nicht toll genug). Uuuund... jetzt kommt das Beste. ;-) Sonntagabend haben wir bei youtube "House of Carters" geguckt. Yeah!!! Endlich eine Reality-Show mit Aaron Carter... der jetzt leider total zugedröhnt und durch lauter Tattoos verunstaltet ist... aber he - da hat man alle  Carter-Kids auf einem Haufen und das ist echt amüsant. Das hätte ich mir ohne Merle sicher auch nicht angeguckt, also noch etwas positives. :-)

Dann die Situation heute Morgen: Cerys hatte ihre Book Bag irgendwie nicht. Ich hab dann vermutet, dass sie bei einer Freundin hat und wir sind deshalb dorthin gegangen, um sie abzuholen. Sie war auch dort und die Mutter ihrer Freundin stand gleich mit den Sachen in der Tür. Alles kein Problem. Hätte Cerys nicht in dem Moment mit ihrer Mutter telefoniert und ihre Freundin und deren Mutter ignoriert. Ich hab mich noch bedankt und so, aber die Mutter war über Cerys' Verhalten sehr verärgert. Sie kam dann auf dem Schulweg nochmal an (hier gehen ja alle Kinder getrennt mit ihren Eltern zur Schule...) und hat sie richtig angeschrien, weil sie immer so unhöflich ist und ihre Freunde wie servants behandelt. Ich glaube also, dass das Problem eigentlich tiefer liegt. Nur wegen eines fehlendem "Hallo"s rastet man doch nicht so aus. Ich nehme mal an, dass sie sich als sie dort gespielt hat auch schon nicht richtig verhalten hat, weil sie eben oft etwas bossy ist und man das dann vor allem sieht, wenn sie mit ihren Freunden "spielt". Und ich finde es auch nicht richtig, wenn sie sich oder auch ich mir das gefallen lasse(n). Man tut es aber trotzdem. Man weist sie darauf hin, aber am Ende ist sie stärker und man gibt nach, sogar ihre Mutter. Deshalb find ich es ja gut, dass sie mal darauf hingewiesen wurde, aber es war einfach eine total unangenehme Situation. Ich habe jetzt Katherine Bescheid gegeben und werde heute Abend nochmal mit ihr drüber reden. Erst wollte ich auch die Mutter ihrer Freundin nochmal drauf ansprechen, aber ich denke das gehört dann nicht mehr zu meiner Aufgabe. Ich passe auf Cerys auf und dann ist es auch wichtig, dass ich mit ihrer Mutter mit ihr über sie rede und sie (wahrscheinlich nochmals... hat ihr bestimmt schon jemand gesagt) auf ihr Verhalten aufmerksam mache, aber letztendlich sollte Katherine dann mit der Mutter der Freundin und bestimmt auch nochmal mit Cerys reden. Was mir jetzt zu sagen bleibt ist, dass das zwar sicher wieder eine "nervenaufreibende" Situation war, es aber dennoch wahrscheinlich gut war, dass es dazu kam, denn so reden sie endlich mal darüber.

Ansonsten... gestern hatte ich den ganzen Tag mit Cerys, weil sie schulfrei hatte. Ich wollte dann eigentlich mit ihr was unternehmen, aber Schwimmen gehen konnte ich halt nicht und ins Kino wollte sie dann nicht, obwohl es ihre Mutter vorgeschlagen hatte. Wir haben dann hier Harry Potter geguckt und gemalt und gebastelt... und da ist ihre gebastelte Kette zweimal kaputt gegangen. Ich hab sie dann das erste Mal nochmal gemacht, aber das zweite Mal war Katherine schon Zuhause und da die Kette ein Geschenk für sie werden sollte, ist Cerys dann total ausgerastet, weil sie das jetzt nicht mehr hatte.... aber Katherine konnte damit gut umgehen und meinte sie weiß doch den Gedanken zu schätzen und sie kann ihr ja dafür beim Abendessen vorbereiten helfen... und das hat sie dann beruhigt. Deswegen, eigentlich halte ich Katherine auch für so kompetent um mal das Problem mit Cerys' Verhalten anzugehen und vielleicht hilft es dann ja wirklich, wenn wir darüber nochmal reden.

Und: juhu: morgen kann ich ausschlafen. Katherine bringt Cerys zur Schule (ha, dann sieht sie die Mutter auch gleich... das ist gut). Ich brauche nämlich unbedingt mehr Schlaf. Heute Nacht bekam ich zwar recht viel davon, aber immer noch nicht genug, um die letzten Tage auszugleichen.

Jetzt werde ich mal wieder den Kartoffeln widmen... ich mach nämlich jetzt wieder Kartoffelbrei selbst, um daraus dann Shephard's Pie zu machen... na, ganz lecker...  aber auch wenn ich ihn nicht esse (ich mache mir jetzt oft abends einfach Brot), kann ich dann stolz sein, ihn wenigstens gemacht zu haben.

Also, ihr Lieben, ich freu mich von euch zu hören!

Hab euch lieb,

Eure Maren

PS: Nur noch 70 Tage bis Juli... und dann komm ich schon!!!

1 Kommentar 22.4.08 14:25, kommentieren

Grocery Angels

Hey ihr Lieben,

ich schon wieder. Wie so oft nach dem Motto: wenn ich erst einmal schreibe, dann aber wirklich; jede Einzelheit muss berichtet werden.

Mir ist gerade ein Engel begegnet. Nein, er war leider nicht männlich (das wäre dann aber auch wirklich das Sahnehäubchen gewesen). Dennoch kam da eben ein Mensch auf mich zu, aus purer Freundlichkeit und Hilfsbereitschadt. Eine junge Engländerin hat mir beim Tragen meiner Sainsbury's-Tüten geholfen (sie waren wirklich viel zu schwer) und mir damit echt einen Riiiiesengefallen getan. Ich hatte die ganze Zeit schon überlegt, wie ich das alles nach Hause bekommen soll.

Und noch besser: ich hatte die Zeit meines Lebens beim Einkaufen. Es war sooo toll und hat so viel Spaß gemacht. Ich bin vollkommen dabei aufgeblüht. Und: ich habe sogar das ganze Geld ausgegeben, sogar einen Pfund mehr. Dabei dachte ich noch, ich werde mein Geld nicht los. Das ist in London wohl wirklich nicht möglich.

Hier meine Einkaufsliste (damit ihr seht, ob das so in Ordnung ist):

- Butter, leicht gesalzen

- Müsliriegel, Erdbeer-Joghurt

- Low Fat Joghurts (ich weiß der ganze Low Fat Mist bringt nichts, aber ich konnte mich nicht entscheiden und die waren günstig)

- Toast-Waffeln

- Salat-Dressing, French

- Mini-Bananen

- Äpfel

- weiße Weintrauben, kernlos

- Paprika, grün, rot, weiß (muss ja gut aussehen)

- Eisbergsalat

- eine Gurke

- Tortellini

- Tomaten-Mascarpone-Soße

- Salami-Pizza

- German Rye Bread

- German Salami

- Frankfurter (Würstchen)

- Backkartoffeln

- Mini-Philadelphia

- eine Tafel Schokolade (die MUSSTE)

- Katzenfutter

- Orangensaft

- Floor Cleaner

- Geschirrspühltaps

- Flüssigwaschmittel

- Wattepads

Ich glaube, das wars. Gut, ne? Und: lecker!!! :D Euch allen: viel Spaß beim Einkaufen!

Ich ess jetzt ne Franfurter.

Hab euch lieb,

eure Maren

1 Kommentar 17.4.08 17:46, kommentieren

Von Zeitungspapier und Einkaufszetteln...

Hallo ihr Lieben,

na, wie geht es euch? Alles klar in Good Old Germany? ;-)

ich habe schon wieder sturmfrei und dachte, ich melde mich mal wieder. Allerdings habe ich gar nicht so super viel zu berichten. Die letzte Woche war sehr angenehm, weil ich sie so schön selbst einteilen konnte. Morgens konnte ich meistens ausschlafen und ich konnte mir immer ohne Bedenken Freunde einladen. Die meiste Zeit habe ich mit Katha und Dörthe verbracht, weil Annika ja in Deutschland ist und Kerstin viel babysitten musste. Wir haben Freitag voll den tollen Videoabend gemacht und Katha hat dann hier übernachtet. Samstag war ich dann zum ersten Mal bei Dörthe und wir haben zusammen auf ihren dreibeinigen Hund (voll süß, aber der Arme humpelt voll... herrje... (Autounfall)). Samstagabend waren wir im Walk About in der Nähe vom Leicester Square (vom Walk About gibt es mehrere Pubs/Clubs) und Sonntag hab ich total schön Zuhause rumgegammelt und ein bisschen geskypt.

Seit gesternabend ist Katherine in Stratford, weil sie wegen ihrer Masterarbeit, die sie zur Zeit auch noch schreibt (neben der ganzen Arbeit; auch so jemand, der immer zu viel macht; kennen wir ja...) ins Shakespeare Institute muss und das ist halt dort. Sie kommt Donnerstag wieder. Gestern hat sie mir noch schnell gezeigt, wie man Fenster putzt, weil ich das in ihrem und  Cerys Zimmer machen soll. Und wisst ihr, wie sie das macht? Mit Zeitungspapier. :D Ich hatte ihr so ne sms geschrieben, um zu fragen, was sie dafür benutzt und sie meinte dann sie zeigt es mir lieber. Gestern hat sie mir dann gestanden, dass sie Angst hatte, ich halte sie für verrückt, wenn sie mir das mit der Zeitung schreibt. Sie wischt einfach das Fenster mit heißem Wasser und reibt es dann mit der Zeitung trocken... so entsteht keine Schmiere und es sieht hinterher wirklich gut aus. Jaja, die Engländer...

...und wisst ihr, was ich noch machen muss? Ich soll einkaufen gehen. Ja, ich weiß: wow, wow. Was ist daran jetzt spektakulär? Problem: ohne Einkaufszettel; Essen; nicht nur für mich. Für mich allein wäre das ja super. Aber so kann ich überhaupt nicht einschätzen, was ich kaufen soll. Ich laufe hier schon den ganzen Tag mit dampfendem Kopf rum, um auf Ideen zu kommen. 40 Pfund stehen mir zur Verfügung. "Buy whatever you fancy." Aber ich kann ja schlecht nur Toast, Wurst, Chips und Schokolade kaufen... ;-) Nein, ich hab auch schon ein paar Dinge. Werde viel Obst kaufen und Joghurt und ein bisschen Gemüse (eine Gurke, damit es gesund aussieht)... ach, mal sehen. Mir fallen nur keine warmen Sachen ein. Also so Kartoffeln, Nudeln, Reis haben wir eh da, aber was für Fleisch und so!? Da haben wir aber eigentlich auch noch ganz viel tiefgefroren. Oh Gott, ich bin echt mal gespannt, was so in meinem Einkaufswagen landen wird. Immerhin habe ich letzte Woche hier ganz in der Nähe ein riesiges Tesco entdeckt, von dessen Existenz ich bisher nichts wusste (ist in der Richtung, in die ich nie gehe). Vielleicht werd ich dorthin gehen. Oder doch lieber Sainsburys? Ich liebe englische Supermärkte, wirklich. Juhu!

Achso, und wisst ihr, was ich noch entdeckt habe? Hier läuft Gossip Girl. Wie geeeeeeeeeeil! :D Die Bücher hab ich früher immer gelesen. Das ist so ähnlich wie O.C., California, bloß dass es in New York spielt. Also auch so reiche, schöne Leute mit ganz viel Drama in ihrem Leben. Ich wusste, dass es verfilmt werden sollte, aber nicht, dass es auch schon in England läuft. Darauf konnt ich mich dann den ganzen letzten Donnerstag freuen und morgen kommt es schon wieder. Yeah! O.C. hab ich letzte Woche auch ganz viel auf DVD geguckt; jetzt brauch ich die zweite Staffel. Carola, willst du mir die nicht mitbringen? Ich geb dir dann das Geld wieder... Und gestern hab ich mit Dörthe "Walk the Line" geguckt. Das war auch eigentlich ein guter Film, mal was anderes, aber ohne die Musik und Reese Witherspoon wär es vielleicht nicht so mein Fall gewesen. War aber eigentlich voll interessant.

Dieses Wochenende wird Merle kommen. Da bin ich auch mal gespannt drauf, weil wir uns ja auch relativ lange nicht gesehen haben; im Gegensatz zu anderen und zu früher zumindest. Aber wir haben Sonntag schon geskypt und da war auch alles ganz normal. Also wird bestimmt gut, ne Merlchen?

So, heute Abend treff ich dann endlich Annika wieder, die aus Deutschland wieder da ist... und Katha schläft wieder hier (sie schläft nicht so gern Zuhause und ich hatte Katherine erzählt, dass sie letzte Woche oft hier geschlafen hat deshalb und da meinte sie, dass sie ja jetzt wieder kommen kann, denn sie fühlt sich auch dabei wohler, wenn sie weiß, dass ich nicht alleine bin... voll sweet, hehe) und ja... jetzt werd ich Einkaufen gehen und Fenster putzen (mit Zeitungspapier... tzz... *Kopf schüttel*).

Ich wünsch euch eine schöne Restwoche und ein schönes Wochenende!

Denk an euch, drück euch und hab euch lieb,

Eure Maren

1 Kommentar 16.4.08 11:20, kommentieren

Better Off

Hey ihr Lieben,

nur ganz kurz sagen, dass es mir besser geht. Cerys hat gestern wirklich geholfen. Kaum waren wir Zuhause, hat sie irgendwas gemacht, mit dem sie mich furchtbar zum Lachen gebracht hat. Ich weiß nicht mehr, was es war, aber ich dachte nur so ,,Schön...!''. Also, alles paletti. Wir haben dann schön Harry Potter geguckt. :-) War sehr chillig. Und als Katherine Zuhause war, hab ich mit ihr drüber geredet und das hat auch geholfen. Sowieso, alle, die mit mir drüber geschrieben oder geredet haben, konnten mir helfen. Ich bin einfach für etwas anderes bestimmt! ;-) Und Flugbegleiterin kann ich immer noch nebenher machen, falls ich studiere und das wirklich möglich ist.

Ansonsten war ich heute den ganzen Vormittag mit Annika bei Costa (das ist ne Café-Kette hier, sowas wie Starbucks) und hab lecker Kuchen gegessen; einen besseren Vormittag gibt es nicht. Von der Schule haben wir gerade frei; eine Woche Ferien. Und heute Nachmittag hab ich mit Cerys den ganzen Tag Bügelperlen gemacht; puh, das fordert echt viel Konzentration mit der Zeit. Dabei haben wir "Princess Sara" (oder heißt es "A little Princess"?) gehört, so ne bekannte Kindergeschichte. Und da musste ich an Annika K. denken - weißt du noch, ich hab dir doch das Buch dazu ausgeliehen? Voll toll. Und an meinen Papa, wie er mir früher immer Geschichten von dem kleinen Mädchen in Afrika erzählt hat. Da ist mir mal wieder meine glückliche Kindheit aufgefallen und was für ein Glück ich doch habe. Papas Geschichten sind wirklich die besten, an die ich mich erinnern kann und ich hab schon viiiiele Geschichten gehört. Papa, du hättest sie aufschreiben sollen. Irgendwann mach ich das mal für dich und dann werden sie berühmt und begehrt. :P Aber ich erinner mich gar nicht mehr an Details. Nur grob. Naja, auf jeden Fall sind sie was ganz besonderes, weil nur ich und Papa sie kennen. Höchstens Lisa noch.

Und wegen der Männer-Sache fiel mir auch vorhin auf, dass es hier ja jemanden gibt, den ich treffen könnte, der auch aus Deutschland ist. So'n Typ, aber der braucht nicht viel Erwähnung. Ich sag es nur, weil mir da aufgefallen ist, dass ich zu solchen Treffen gerade irgendwie gar keine Lust hab und es deshalb schon alles gut so ist. Wenn ich keine Lust zum "Daten" hab, kann ich mich auch nicht beschweren, wenn dann in solchen Momenten nicht "die" Schulter da ist. So oder so, eigentlich gehts mir gut so.

Achso, noch was tolles: ich hab nächste Woche... tadaaa... jaaaa... juhuuuuuuu.... sturmfrei!!! Ist das nicht geil? Cerys hat zwei Wochen Ferien. Und Katherine und sie fahren eine Woche nach Wales. Yey! Und die Woche darauf ist Cerys bei ihrem Vater. Ich hätte dann quasi zwei Wochen frei, aber ich bekomm dann ein paar "spring cleaning" - Aufgaben und helfe bei Müttern von Cerys' Freundinnen aus... was ich auch gut finde, denn ich brauche ja mein Geld. Trotzdem: voll geil.

Okay, jetzt muss ich los... ich gehe jetzt nämlich noch mit Annika und Katha in den Pub. Annika hat mich mal wieder überredet.

Ich denk aber an euch und hab euch lieb,

Eure Maren

1.4.08 19:09, kommentieren

Vom lieben Lob zu Notfallplänen...

Hallo ihr Lieben,

es tippen gerade knallrote Finger diese Buchstaben, Worte, Sätze, eMail... ich war heute in "Cerys' Salon" eingeladen. :-) Und da wurde mir ein sehr schöner knallroter Nagellack auf die Handnägel verpasst. Auf die Fußnägel eigentlich auch, aber da haben sie und ihre Freundin nach dem großen Zeh aufgegeben. Für mich heißt es dann gleich: Nagellackentferner raus und ordentlich wischen; das Ergebnis kann sich nämlich eben nicht sehen lassen. Dennoch: ich muss Cerys an dieser Stelle mal loben. Sie war in den letzten Tagen wieder häufig der Mensch, der mich am meisten zum Lachen gebracht hat. Okay, ich war auch einfach am meisten mit ihr zusammen, aber dennoch, das kann sie gut. Sie hatte das ja auch damals ganz zu Anfang nach meinem kleinen oder größeren Tief geschafft. Heute hat sie mir auch noch eine Fußmassage verpasst und das war soooo angenehm. Richtig toll! Dienstag ging es mir nicht so gut, weil ich einfach extrem müde war und auch etwas verzweifelt. Ich habe sie deshalb für den Nachmittag zu einer Freundin verabredet und dann schön "Zusammen ist man weniger allein" geguckt. Naja, wirklich glücklich war ich aber erst wieder, als ich Cerys bei mir hatte, mit ihr gepuzzelt und ihr neues Spielzeug ausprobiert habe. Da musste ich wieder tierisch viel lachen.

Das neue Spielzeug ist das reinste Fitnessgerät. So super; ich bin dem so dankbar. Jetzt hab ich endlich wieder einen "Sport" gefunden, der mir Spaß macht. Das ist so ne Stange an der auf der einen Seite ein Ring ist und auf der anderen eine Rolle wie bei Inlinern. Dann macht man den einen Fuß in den Ring und schwingt die Stange so, dass die Rolle im Kreis um einen rumrollt und springt mit dem anderen Fuß immer über die Stange rüber. Wahrscheinlich/vielleicht kennt ihr das sogar. Jedenfalls macht es richtig viel Spaß. Wenn man sich dazu Musik anstellt, kann man gar nicht mehr aufhören. Ich bin da echt ne gute Stunde rumgehüpft, war hinterher ganz kaputt, aber es gibt einen einen richtigen Kick. Voll gut. Macht aber süchtig. Bestimmt. ;-)

Ansonsten... ich habe mich Dienstag wirklich für das Proficiency Examen angemeldet, mit der Angst nicht zu bestehen. Aber: wir hatten heute wieder einen Mock Test und ich hab diesen Term viel gefehlt (wegen der Deutschlandbesuche und so) und hatte mich gar nicht vorbereitet und hätte trotzdem bestanden. Allerdings nur mit nem C. Für Unis braucht man zwar eh nichts besseres, aber dennoch werd ich mir dann nochmal so ein Buch kaufen und dann lernen. Ich konnte allerdings meinen Partner für den mündlichen Teil auswählen und werde das jetzt mit Viviane machen, was voll gut ist. Wir wollen dann auch mal zusammen üben und sie ist ja richtig, richtig gut.

Ich war Mittwoch mal wieder bei ihr zum Mittagessen und das war sehr nett. Wir hatten uns ja lange nicht mehr so getroffen, weil wir einfach die Zeit nicht hatten. Jetzt haben wir aber zum Glück gemerkt, dass uns beiden das ein wenig gefehlt hat und deshalb versuchen wir uns das jetzt wieder immer einzurichten. Mittlerweile haben wir ja auch beide unsere Vorstellungssachen hinter uns und müssen uns eh zusammen auf das Examen vorbereiten, da passt das echt gut.

Zu meiner Verzweiflung: ich bin gerade zukunftsmäßig auf der Suche nach Plan B oder C. Und, stellt euch vor: ich bin sogar schon fündig geworden. Ich hatte letztens schonmal an der Uni Frankfurt nach Studiengängen geguckt (Frankfurt, weil ich dann als Nebenjob Flugbegleiterin machen würde, wenn das ginge...) und was interessantes gefunden, nämlich Kultur-Anthropologie und Europäische Ethnologie. Allerdings war dafür der NC zu hoch. Aber: ich habe jetzt Europäische Ethnologie auch in Berlin an der HU gefunden und da kann man dann als Nebenfach Gender Studies wählen und das find ich richtig interessant. Allerdings find ich auf der Seite die NCs nicht. Wenn die da auch zu hoch sind, gibts aber noch nen Notfallplan, und zwar Göttingen. Da haben sie im letzten Jahr für Europäische Ethnologie alle zugelassen. Jedenfalls wären beide Orte richtig gut. In Berlin studiert  nämlich wahrscheinlich Rebecca für ein Jahr und mit der wollte ich ja schon immer zusammen wohnen, endlich mal im gleichen Land zumindest und dann wär es ja auch praktisch, wenn es mal die gleiche Stadt wär. Außerdem würde ich da Clara (von hier aus der Sprachschule) kennen und vielleicht geht Merle wegen Ivan da ja auch hin... muss ich sie gleich mal fragen, wenn sie aus Manchester mal hier her kommt. Und in Göttingen wären auf jeden Fall schonmal Kathrin, Astrid und Kiki.... das wäre ja auch voll gut. Und es ist nicht so weit weg von Braunschweig. Aber eigentlich zu klein. Naja... sind ja alles eh nur Notfallpläne und wie immer irgendwelche Hirngespinste, die mir nur gerade so durch den Kopf schweifen. Was dann wirklich wird, sehen wir ja noch. Aber von dem Plan B (ob nun in Berlin oder Göttingen... ich werd natürlich noch weiter gucken, zwei Bewerbungen reichen ja bei weitem nicht) bin ich fast so begeistert, dass ich ihn Plan A (Ausbildung) fast vorziehen würde. Nur noch ein Haken: was macht man dann mit diesem Studium? Hmm... das stellt sich ja bestimmt im Studium noch raus oder? Ich werd dann einfach Bücher schreiben und all mein Wissen da mit reinquetschen; hach, das wäre ein Traum. :-)

Na gut, das war's erstmal von mir. Jetzt geht es ab ins Bad, Nägel sauber machen.

Ich hab euch lieb und denk an euch,

Eure Maren

1 Kommentar 27.3.08 20:44, kommentieren

What language is it?

Hallo ihr Lieben,

ich liege gerade Schokoladeneier-essend in meinem so schönen, gemütlichen Lieblings-London-Bett. :-) Ich habe heute frei, wie ich gestern abend erfahren habe. Sie haben hier doch auch einen Ostermontag und Cerys kommt erst heute wieder. Dafür ist gerade die Oma da. Toll, könnte man sagen, dann hätte ich ja auch gestern noch Zuhause bleiben und richtig Ostern feiern können, aber ich finde es ehrlich gesagt gar nicht mal so schlecht so. Ich brauche nämlich diesen faulen Tag heute dringendst. In Deutschland konnte ich nie richtig ausschlafen, stand immer unter einer gewissen Anspannung (weil zu wenig Zeit für alle(s)) und hatte oft so ein unwohles Gefühl im Magen; Bauchschmerzen oder mir war schlecht. Natürlich genieße ich die Zeit in Deutschland immer und freue mich da zu sein, aber irgendwie ist sie eben auch immer eine Zeit, in der ich mich zwischen den Welten fühle; da bin ich nicht richtig da und nicht richtig weg. Ich werde kurz aus allem heraus gerissen und dann wieder auf den Alltag losgelassen. Und dazu kam eben noch das Vorstellungsgespräch, was dann auch nochmal die Aufregung steigerte. Der Höhepunkt ist aber immer die Autofahrt zum Flughafen vorm Abschied; da sammelt sich dann alles an, im Kopf rattert man die "to do"-Liste ab. Am Flughafen steht man dann mit einem Bein im Versagen (das habe ich alles nicht geschafft) und mit dem anderen in der Erleichterung (jetzt brauch ich mir auch keinen Kopf mehr machen, denn jetzt ist es eh zu spät). Aber so richtig abschalten kann man erst wieder in London, wenn das Anspannungsgefühl wieder ein Stück weiter nach unten sinkt; durch die Füße den Körper verlässt.

Das wäre alles anders, wenn ich fest in Deutschland wäre. Denn ohne die Zeitbegrenzung, wäre da nicht der Zeitdruck, weshalb ich alles noch ein Stück mehr genießen könnte. Es sollte jetzt nicht heißen, dass ich in Deutschland die ganze Zeit genervt durch die Gegend laufe, sondern lediglich, dass es doch auch immer ein wenig anstrengend ist; gefühlsmäßig. Und man deshalb dann auch froh ist wieder "Zuhause in London" zu sein, wo der normale Alltag einkehrt. Außerdem hat man dann wieder die Schlussszenen hinter sich, in denen man zu viel darüber nachdenkt, ob man nicht einfach Zuhause bleiben sollte. Ist man dann erstmal wieder hier, verfliegen diese Gedanken wieder. Heute abend werde ich Annika, Kerstin und Katha, die die letzten Tage in Schottland waren, aus Golders Green abholen und bekomme dann hoffentlich ausführliche Berichterstattung und werde natürlich auch erzählen.

Ansonsten werde ich nun den Tag in Ruhe im Bett verbringen. Ich hab es gestern geschafft ein Buch an einem Tag zu lesen (wahrscheinlich aufgrund der ganzen langen Wartezeiten). Juhu, das hatte ich lange nicht mehr. Rosy, was hast du mir da nur für ein Buch empfohlen? Das ist ehrlich nicht ganz jungendfrei. Aber es war doch so spannend, dass man es tatsächlich in einem durchlesen muss, wie Rosy und ihr Freund meinten. Mich hat aber sogar der Mann neben mir im Flugzeug darauf angesprochen, ob ich denn heute nacht gut schlafen kann, wenn ich "sowas" lese. Oh Gott, wie peinlich... aber das war sowieso so einer... der stand schon in der Schalterschlange vor mir. Da noch mit einem anderen Mann. Ich habe ihrer Unterhaltung ein bisschen zugehört und mich erst gewundert, weil ich sie vollkommen verstand und dann aber bemerkte, dass ich ihre Sprache gar nicht spreche. Es war also eine Sprache, die der deutschen ähnlich war. (Im Bus zum Flughafen hatte ich überings süße kleine italienische Kinder neben mir und auch sie habe ich verstehen können, juhu; die waren echt soooo süß, vor allem weil Italienisch aus so einem Kindermund so süß klingt; man denkt dann, die seien voll talentiert, dabei ist es ja einfach ihre Muttersprache... naja.) Jedenfalls hat mich der Mann nachdem er eingecheckt hatte gefragt, welche Sprache sie wohl gesprochen hatten, das auf deutsch. Ich habe dann auf Niederländisch getippt (liegt ja nahe) und hatte recht. Er meinte aber sie kommen nicht aus den Niederlanden und sprechen auch deutsch. Die Lösung des Rätsels bekam ich dann im Flieger. Da hat er sich ja dann, wie gesagt, neben mich gesetzt und irgendwann hab ich ihn einfach gefragt, weshalb er so viele Sprachen spricht. Er hatte nämlich einen amerikanischen Reisepass und in der Kombi hat mich das echt gewundert. Die Lösung ist: er kommt aus Belgien (achja, da spricht man ja auch Niederländisch), ist teilweise in Deutschland aufgewachsen, hat eine amerikanische Frau geheiratet und in Amerika gelebt (deshalb der Reisepass) und wohnt nun zwei Jahre in England, weil die Kinder die Sprache können und er näher an seiner Familie ist. Spannend, spanned. Im Juli gehen sie aber doch wieder nach Amerika zurück. Wahrscheinlich seiner Frau wegen. Er meinte noch zu mir, dass man mit mir ja aufpassen müsse, wenn ich so schnell so viel verstehe und da konnte ich nur grinsen. Die Bemerkung fand ich gut. :-)

Na gut, das Buch (so war ich ja auf das Thema gekommen) hab ich nun jedenfalls durch (Paulo Coelho "Elf Minuten", falls es jemand lesen will), aber ich habe hier ja noch mein "the chocolate run" und außerdem guck ich dann gleich noch die tolle DVD "Zusammen ist man weniger allein" (überings auch ein tolles Buch).

Vielleicht noch kurz für die, die es noch nicht wissen: das Vorstellungsgespräch war ganz gut. Die Leistungstests hab ich auf jeden Fall bestanden, bin ja weitergekommen. Damit hatte sich schonmal meine größte Sorge erledigt. Dann gab es eine Gruppenaufgabe, die war nicht soo so toll und dann ein Einzelgespräch, das teils glaub ich sehr gut war, teils auch nicht so toll (vor allem nicht das Rollenspiel; ganz furchtbar, aber das meinten alle). Naja, ich bekomme in ca. zwei Wochen Bescheid (wahrscheinlich etwas länger), mache mir aber keine großen Hoffnungen, weil sie angeblich nur noch für München suchen und ich gesagt habe, dass ich es mir bei München überlegen würde (da wusste ich noch nicht, dass es vllt gar keine Plätze mehr in Frankfurt gibt).

Und das andere Highlight in Deutschland: wir haben jetzt eine Katze! Sooooooo süß. Sie hat eine Nacht in meinem Bett geschlafen und ist deshalb auch nicht ganz unschuldig an meinem Schlafdefizit. Aber bei ihr kann man einfach nicht anders. Bin mal gespannt, ob meine Eltern sie letzte Nacht einfach jammern lassen haben!? Mussten sie ja. Naja.

Ich wünsch euch einen schönen Ostermontag und eine sehr schöne Woche!

Ich denke viel an euch, das könnt ihr mir glauben.

Euch lieb habend,

Eure Maren

24.3.08 10:54, kommentieren

Nothing better than Family....

Hallo ihr Lieben,

Mann ey, ich bin sooooo müde. Dabei war ich heute so vernünftig tagsüber noch zwei-drei Stunden zu schlafen (was ich eigentlich gar nicht mag), aber das hat mein Schlafdefizit vom Wochenende leider nicht ausgleichen können. Ich glaub so wenig wie an diesem Wochenende hab ich noch nie geschlafen oder zumindest lange nicht mehr.

Am Freitag haben wir ja Dörthes Geburtstag im Koko gefeiert. Wir hatten so viel Spaß und so ein Glück mit der Musik, es war richtig schön. Vorher haben wir noch Champagner getrunken und wir haben uns diesmal zur Abwechslung auch mal im Koko selbst was zu Trinken gegönnt (was eigentlich viel zu teuer ist). Deshalb war es dann sehr lustig. Allerdings konnte ich nicht ewig bleiben, weil ich am nächsten Morgen früh aufstehen musste.

Da hab ich mich ja nämlich mit Böhles getroffen. Ich bin um 7.30 Uhr aufgestanden, um pünktlich um 10 Uhr am British Museum zu sein. Wegen des Staus und so, musste ich da schon so früh los. Jedenfalls war ich dann gerade noch rechtzeitig, habe aber auf die Familie warten müssen. Fand ich aber nicht schlimm. Irgendwann kam mir dann Celine in die Arme gerannt und Nadja gleich hinterher. So viel umarmt und gezogen wurd ich auch lange nicht mehr. Ich hab den ganzen Tag Kinderhändchenhaltend verbracht. Es war aber sehr, sehr schön. Wir waren halt in dem Museum, dann noch in Covent Garden, bei Harrodd's und im Victoria & Albert Museum. Ich hab zum ersten Mal bei Harrodd's Eis gegessen. Das ist eigentlich so unheimlich teuer, aber es war auch sooo lecker. Trotzdem: 2,25 Pfund für eine Kugel Eis, wenn man draußen (!; sonst noch teurer) isst. Aber ich wurde ja eingeladen. ;-) Abends waren wir auch voll lecker essen, im Spaghetti House. Und Schokolade zu Ostern wurde mir auch geschenkt. Sehr spendabel waren sie. Viel schöner fand ich aber die familäre Atmosphäre und eben die Freude der Kinder mich zu sehen. Es hat mich alles an unsere Familienurlaube "früher" erinnert. Ich hab echt Glück, dass ich so viel mit meiner Familie reisen konnte und finds schon etwas schade, dass man das irgendwann nicht mehr so macht. Es war immer so schön von den Eltern überall hingebracht zu werden. Sogar das Jammern, wenn der Papa im Museum wieder viel länger braucht, vermiss ich. Oder das Beklettern aller möglichen hohen Berge und Türme. ;-) Natürlich das Essengehen, was dann immer das Highlight zum Ende des Tage wurde. Das Überreden der Mama, wenn man etwas haben wollte, was auch eigentlich immer geklappt hat. Verwöhntes Kind. :D Und auf jeden Fall immer die Schwester an seiner Seite. Ohne sie ging gar nichts. Jaja... schön solche Erinnerungen haben zu können.

Nachdem ich mir zum Schluss noch unbedingt das Hotelzimmer der Mädels angucken sollte, hab ich mich dann verabschiedet und bin noch zu Sophia gefahren, wo die anderen (Dörthe, Lennart, Annika, Anna, Katha) schon Pizza gegessen hatten. Tja.... und irgendwie kam es dann so, dass Annika und ich viele Stunden und Busfahrten später erst um 6 Uhr morgens Zuhause waren.

Sonntag wollten wir aber unbedingt zum St. Patrick's Day und deshalb haben wir nur zwei-drei Stunden geschlafen. Hat sich aber gelohnt. Ich hab mal wieder tollen irischen Stepdance gesehen. Ich liebe den. :-) Hat sich so toll angehört. Und viele Irlandbilder hab ich gesehen, irische Sänger singen gehört. Und selbstverständlich waren wir dann auch noch im Pub. Das war auch sehr nett. "Wir" waren überings Annika, Dörthe, Lennart und ich. Nach dem Pubbesuch ist Dörthe nach Hause gefahren und der Rest hat sich dann noch mit Katha getroffen, die aber nur kurz mit Döneressen war. Der Döner hier hat zwar geschmeckt, ist aber nicht so lecker wie bei uns. Abends waren Lennart, Annika und ich dann noch im Kino und deshalb war ich dann wieder erst viel zu spät Zuhause. Wir haben "The other Boleyn Girl" geguckt. Ich fand den Film echt gut, obwohl er eigentlich irgendwie gar nicht so viel Handlung hat. Es ist aber echt heftig, was zu der Zeit alles abging. Nicht, dass man das nicht eh weiß, aber ich war dann trotzdem irgendwie öfters schockiert. Das war aber voll der tolle Tag: "Irland", Essen, Kino... ;-)

Insgesamt war es also ein sehr schönes Wochenende. Heutemorgen hatte ich Cerys allein und war ganz erstaunt darüber, wie einfach es mit ihr war. Sie hat mal ziemlich schnell gehört. Ansonsten hab ich den Tag sehr viel bügelnd verbracht. Katherine hat gestern meine ganze Wäsche gewaschen und etwas von ihrer und das war echt viel. Nun hab ich nur noch morgen einen vollen Tag und dann geht es Mittwoch schon nach Frankfurt, ich bin echt gespannt. Ich freu mich schon tierisch auf Donnerstagabend, wenn ich dann alles hinter mir hab und meine eigene Familie wieder hab, die ich nach Samstag echt vermisst hab. Juhu. Jetzt freu ich mich voll. :-)

Also, eine schöne Restwoche wünsch ich euch und hoffentlich sieht oder hört man sich dann ab Freitag mal!

Denk an euch und drück euch,

Eure Maren

17.3.08 20:58, kommentieren